Zum neuen Schuljahr 2021/2022 wurden insgesamt 162 Kinder an den vier Grundschulen der gemeinde angemeldet. (Foto: Archiv)

153 Schulanfänger verteilen sich gleichmäßig wie selten zum Schuljahr 2023/24 auf Grundschulen der Gemeinde

Der Schulausschuss wird in seiner Sitzung morgen (7. Dezember) auch die Anmeldezahlen der Lernanfänger für das Schuljahr 2023/24 zur Kenntnis nehmen. Danach schlägt die Schulverwaltung die Bildung von neun Eingangsklassen zum neuen Schuljahr vor, die sich gleichmäßig wie selten auf die vier Grundschulen der Gemeinde verteilen.

Nach Angaben der Verwaltung sind für das Schuljahr 2023/24 insgesamt 140 Erziehungsberechtigte mit Hauptwohnsitz in Holzwickede aufgefordert worden, ihr schulpflichtig werdendes Kind an einer der vier Holzwickeder Grundschulen anzumelden. Die Anmeldungen erfolgten im Zeitraum vom 19. bis 26. September dieses Jahres.

Auch 34 Anmeldungen für die Nordschule

Stand 21. November 2022 stellen sich die Anmeldezahlen wie folgt dar:

Aloysiusschule (40 Anmeldungen)
Dudenrothschule (39 Anmeldungen)
Nordschule 34 (Anmeldungen)
Paul-Gerhardt-Schule (40 Anmeldungen)

Die Paul-Gerhardt-Schule stellt insofern eine Besonderheit dar, weil sie die einzige Grundschule in Holzwickede mit jahrgangsübergreifenden Eingangsklassen ist. Insgesamt befinden sich deshalb im jahrgangsübergreifenden Eingangsbereich der Paul-Gerhardt-Schule 81 Schülerinnen und Schüler.

Insgesamt wurden an den Holzwickeder Schulen 153 Kinder angemeldet. Mit den Kindern der jahrgangsübergreifenden Eingangsklassen (41) der Paul-Gerhardt-Schule befinden sich damit insgesamt 194 Kinder zum neuen Schuljahr 2023/24 im Eingangsbereich der Holzwickeder Grundschulen.

Wie viele Klassen daraus zu bilden sind (Klassenbreiten) gibt der Gesetzgeber vor. Aus pädagogischen Gründen kann die Anzahl der zu bildenden Eingangsklassen unterschritten, jedoch nicht überschritten werden.

Leichte Veränderungen noch möglich

Daraus folgt, dass zum neuen Schuljahr insgesamt neun Eingangsklassen gebildet werden können, die sich gleichmäßig wie selten auf die einzelnen Schulen verteilen: In der Aloysius-, Dudenroth- und auch Nordschule können jeweils zwei Eingangsklassen gebildet werden, in der Paul-Gerhardt-Schule aufgrund der dargestellten Besonderheit drei.  

Die Verwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass erfahrungsgemäß zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Anmeldungen vorliegen und noch weitere Anmeldungen schulpflichtiger Kinder erfolgen können. Dies liegt zum einen daran, dass Kinder in den Nachbarkommunen angemeldet werden und von dort erst später eine Rückmeldung an die Verwaltung erfolgt. Teilweise müssen Eltern aber auch mehrfach aufgefordert werden, ihre schulpflichtiges Kind an einer Grundschule anzumelden.

Schulanfänger


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-Mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv