VHS-Vortrag: „Neues von den alten Römern“

IMG_2055

Modell einer Befestigung um ein Römerlager in Westfalen. (Foto: privat)

Zu einem interessanten Lichtbildervortrag über die alten Römer lädt die Volkshochschule am Mittwoch, 1. Juni, 15.30 Uhr in die Senioren-Begegnungsstätte, Berliner Allee 16a, ein.

Weit zurück in die Geschichte geht es an diesem Nachmittag. Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht wird „Neues von den alten Römern“ berichten – und da gibt es tatsächlich einiges anzumerken…

Das Thema ist von besonderer Aktualität: So präsentiert das LWL-Römermuseum Museum in Haltern im nächsten Jahr eine große Sonderausstellung über den Triumph des römischen Feldherrn Germanicus, der in den Jahren 14-16 n. Chr. mit acht Legionen versuchte, die römische Niederlage in der Schlacht im Teutoburger Wald (auch als Varusschacht bekannt) vergessen zu machen.

Der Referent, selbst seit mehr als drei Jahrzehnten mit jener Schlacht befasst, berichtet von den über 700 Theorien, die bisher überwiegend von begeisterten Heimatforschern zum möglichen Ort des Schlachtfeldes formuliert wurden. Dr. Peter Kracht wird dabei insbesondere von den jüngsten Entdeckungen römischer Lager in Olfen und in Hedemünden (Niedersachen) berichten und von einem weiteren römisch-germanischen Schlachtfeld, das am Harzhorn im Kreis Northeim (ebenfalls in Niedersachen) ans Tageslicht kam. Die Herzen vieler Varusschlacht-Forscher schlugen höher, aber rasch stellte sich heraus, dass jene Schlacht (zwischen Germanen und Römern) am Harzhorn nicht die lang gesuchte Varusschlacht gewesen sein konnte, sondern vielmehr um das Jahr 235 n. Chr. stattgefunden hat.

Interessante Details dokumentieren die römische Infrastruktur vor 2000 Jahren und den Luxus, den sich die höheren Offiziere selbst im „wilden“ Westfalen leisteten: So fanden sich etwa im Römerlager Oberaden Weinfässer, die aus der Gegend von Lyon stammen – und sogar Pfefferkörner, die im Zeitraum von 11-8 v. Chr. ihren nahezu unglaublichen Weg von Indien bis zur Lippe genommen hatten…

Interessierte sind herzlich zu diesem kostenfreien Vortrag eingeladen.

  • Termin: Mittwoch, 1. Juni, 15.30 Uhr, Senioren-Begegnungsstätte, Berliner Allee 16a

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.