Unabhängiger Bürgerblock feiert Geburtstag: 30 Jahre und kein bisschen leise

 Bürgerblock hatte zu seinem 30-jährigen Bestehen heute zu einem Frühschoppen ins Bauhaus am Haus Opherdicke eingeladen. Das Bild zeigt die anwesenden Mitglieder, darunter auch einige Gründungsmitglieder des Bürgerblocks. ( Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

In Partylaune waren die Mitglieder des Bürgerblocks: Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Unabhängigen Bürgerblock Holzwickede hatte der Vorstand heute (6. Oktober) ins Bauhaus am Haus Opherdicke zu einem Frühschoppen eingeladen.

Die 1. Vorsitzende des Bürgerblocks, Barbara Schriek, begrüßte die Gäste mit einer kleinen Spitze auf den Gender-Wahn der Gegenwart: „Vor 30 Jahren war der Bürgerblock eine reine Männerriege in seinen ersten Stunden“, erinnerte Barbara Schriek. „Doch ohne diese Männer stünde ich heute nicht hier.“  Stolz und dankbar sei sie, so die Vorsitzende, dass sie heute die Eröffnungsrede zum 30. Geburtstag hakten darf. „Ich empfinde das als große Ehre. Niemand hätte damals damit gerechnet, was wir alles erreichen.“

Auch Gründungsmitglieder feiern mit

Auch dass der Bürgerblock, der aktuell etwa 60 Mitglieder zählt, einmal die Bürgermeisterin stellen würde, war damals nicht absehbar. Was Ulrike Drossel am Bürgerblock stets geschätzt hat bei ihrer politischen Arbeit in der Fraktion, war das Arbeitsklima. „Es ist immer so gewesen, dass wir uns als Freunde und große Bürgerblock-Familie gefühlt haben und auch heute noch so“, sagte die Bürgermeisterin. „Wir konnten immer gut miteinander arbeiten, aber auch gemeinsam feiern.“ Sprach’s und überreichte der Vorsitzenden einen selbstgebackenen kleinen Geburtstagskuchen.

Unter den Gästen waren auch einige Gründungsmitglieder: Annemarie Hübbe, Karin Laux, Anni und Hans-Günter Sennen, Gerhard Schmitz, Manfred Hollborn und Wilfried Brinkmann.  Eigentlich waren heute auch Ehrungen vorgesehen: Inge Homberg, Gudrun Münnemann und Michael Laux sollten für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Doch außer Michael Laux waren die anderenb Jubilare verhindert.

Auch ohne die Ehrungen war die die Stimmung partygerecht. Für das Catering mit Currywurst und anderen Leckereien sorgte die Phuma Bar. Für die Livemusik sorgte der Sänger und Gitarrist Nils Christopher.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.