Umweltausschuss: Zahlreiche Aktionen für Umwelttage 2016 geplant

Soll ab nächstes Jahr  aus Kostengründen nur noch im Internet bereitgestellt: der Abfallkalender der Gemeinde.  (Repro: emscherblog)

Wird ab näch­stes Jahr nur noch im Inter­net bereit­ge­stellt: der Abfall­ka­len­der der Gemein­de. (Repro: Emscher­blog)

Die Gemein­de wird im kom­men­den Jahr ihren Abfall­ka­len­der aus Kosten­grün­den nicht mehr flä­chen­deckend an alle Haus­hal­te ver­tei­len, son­dern nur noch im Inter­net zum Down­load bereit­stel­len. Das teil­te die Ver­wal­tung im Umwelt­aus­schuss heu­te (22.6.) mit. Durch den Weg­fall der Druck- und Ver­tei­lungs­ko­sten lie­ßen sich meh­re­re tau­send Euro spa­ren, so    Fach­be­reichs­lei­ter Jens-Uwe Schmied­gen auf Nach­fra­ge. Bür­ger ohne Zugang zum Inter­net kön­nen sich den Abfall­ka­len­der in gedruck­ter Form mit dem Grund­steu­er­be­scheid zuschicken oder im Bür­ger­bü­ro aus­drucken las­sen.

Abfallkalender nur noch online

Im Mit­tel­punkt des Umwelt­aus­schus­ses stand ein münd­li­cher Sach­stands­be­richt zu den Pla­nun­gen für die Holzwicke­der Umwelt­ta­ge im näch­sten Jahr. Auf Emp­feh­lung des Aus­schus­ses wer­den die Umwelt­ta­ge am 1. Wochen­en­de im Sep­tem­ber 2016 (1.–4. Sep­tem­ber) statt­fin­den, weil die­ser Ter­min kei­ner ande­ren geplan­ten Ver­an­stal­tung kol­li­diert.

Die Umwelt­be­auf­trag­te der Gemein­de, Ulri­ke Hohen­dorff, berich­te­te aus der Arbeits­grup­pe zur Vor­be­rei­tung der Umwelt­ta­ge, die sich zuletzt erst vori­ge Woche getrof­fen hat­te. Danach  soll es bei den Umwelt­ta­gen wie­der einen markt­be­glei­ten­den Kli­ma­markt geben. Die GWA und auch RWE haben bereits ihre Teil­nah­me mit Info-Stän­den und Aktio­nen zuge­sagt. Auch eine Topf­pflan­zen­bör­se ist geplant, die frei­tags nach dem Wochen­markt vor dem Rat­haus star­ten soll. Dort wird die Ver­kehrs­wacht auch wie­der ein Fahr­rad-Sicher­heits­trai­ning für Kin­der anbie­ten.  Außer­dem möch­te die Gemein­de wie­der Dr. Han­nes Gro­be, Geo­lo­ge und Kli­ma­for­scher, Alfred-Wege­ner-Insti­tut für Polar- und Mee­res­for­schung in Bre­mer­ha­ven, für einen Vor­trag gewin­nen.

Emscherkunst soll in Umwelttage eingebunden werden

Ange­dacht, so die Umwelt­be­auf­trag­te, sei auch die zeit­glei­che Kunst­aus­stel­lung Emscher­kunst 2016 in die Umwelt­ta­ge ein­zu­bin­den. Es sei­en zwei Kunst­pro­jek­te im Hix­ter­wald und der Emscher­quel­le geplant, erklär­te Ulri­ke Hohen­dorff nach Rück­spra­che mit den Ver­an­stal­tern der Emscher­kunst. „Über­haupt wür­de sich die gan­ze Rou­te der Emscher­kunst wun­der­bar für eine Fahr­ra­dex­kur­si­on eig­nen“, so die Umwelt­be­auf­trag­te im Aus­schuss.

Die Route Emscherkunst bietet sich bei den Holzwickeder Umwelttagen 2016 für eine Fahrrad-Exkursion an: hier der Zauberlehrling in Oberhausen. (Foto: Inges Idee/Emscherkunst)

Die Rou­te Emscher­kunst bie­tet sich bei den Holzwicke­der Umwelt­ta­gen 2016 für eine Fahr­rad-Exkur­si­on an: hier der Zau­ber­lehr­ling in Ober­hau­sen. (Foto: Inges Idee/Emscherkunst)

Als ein wei­te­res inter­es­san­tes Pro­jekt sind mobi­le Bee­te geplant, die aus Holz­pa­let­ten geba­stelt wer­den sol­len und anschlie­ßend vor Schu­len, in Quar­tie­ren der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten und natür­lich auch auf pri­va­ten Grund­stücken ste­hen kön­nen. Die mobi­len Bee­te müss­ten bereits im Früh­jahr 2016 bepflanzt wer­den, wenn sie zu den Umwelt­ta­gen in Blü­te ste­hen sol­len. Ähn­lich attrak­tiv ist die Idee, auf ein­tö­ni­gen Wie­sen im Gemein­de­ge­biet Kräu­ter­strei­fen anzu­le­gen für die Umwelt­ta­ge. Apro­pos Kräu­ter. Ursu­la Strath­mann wird wäh­rend der drei Umwelt­ta­ge Kräu­ter­füh­run­gen unter dem Mot­to „Naschen erlaubt“ anbie­ten.

Als sicher gilt, dass es auch wie­der einen Stie­fel­spa­zier­gang durch die Fel­der und Wie­sen Holzwicke­des geben wird mit anschlie­ßen­dem Vor­trag zum The­ma Kli­ma­schutz. Ein Fach­mann aus dem Bau­be­triebs­hof der Gemein­de wird außer­dem eine Ein­füh­rung in das Beschnei­den von Obst­bäu­men geben. Der Lei­ter der Paul-Ger­hardt-Schu­le hat sich bereit erklärt, über Bie­nen und die Imke­rei zu refe­rie­ren. Und auch die Klein­gärt­ner vom Oel­pfad wer­den wie­der durch ihre mehr­fach preis­ge­krön­te Anla­ge füh­ren. Dar­über hin­aus sind zahl­rei­che wei­te­re Aktio­nen ange­dacht, von denen wir gespannt sein dür­fen, was schließ­lich umge­setzt wird.

McDonald’s soll Müllproblem an Wilhelmstraße lösen

Zu Beginn der Sit­zung hat­ten die Frak­tio­nen mehr­heit­lich einen Antrag des Bür­ger­blocks abge­lehnt, der die Auf­stel­lung von zusätz­li­chen Müll­be­häl­tern auf dem Park­platz an der Wil­helm­stra­ße gefor­dert hat­te, um das Müll­pro­blem dort in den Griff zu krie­gen.

Nach Ansicht der übri­gen Frak­tio­nen sei so das Müll­pro­blem auf dem Park­platz nicht in den Griff zu krie­gen.  Ver­ant­wort­lich für die Ver­schmut­zung mit Abfäl­len sei­en in erster Linie die Kun­den der Mc Donald’s-Filiale an der Wil­helm­stra­ße. Des­halb wur­de die Ver­wal­tung beauf­tragt, mit den Betrei­bern der Filia­le Kon­takt auf­zu­neh­men und die­se für das Pro­blem zu sen­si­bi­li­sie­ren. Gleich­zei­tig soll auch das Ord­nungs­amt ein Auge auf die Müll­sün­der haben.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.