Treffen mit CDU-Abgeordneten: Finanzielle Beteiligung des Bundes Thema

 Arbeitstreffen im Kreishaus: Landrat Makiolla (2. von links) und Sozialdezernent Torsten Göpfert (links) mit den CDU-Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe (rechts) und Sylvia Jörrißen. Foto: B. Kalle – Kreis Unna

Arbeits­treffen im Kreis­haus: Landrat Makiolla (2. von links) und Sozi­al­de­zer­nent Tor­sten Göp­fert (links) mit den CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­neten Hubert Hüppe (rechts) und Sylvia Jör­rißen. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

(PK) Bei einem Treffen von Landrat Michael Makiolla mit den beiden hei­mi­schen CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­neten Hubert Hüppe (Werne) und Sylvia Jör­rißen (Hamm) stand die schwie­rige Finanz­lage des Kreises Unna und seiner Städte und Gemeinden im Mit­tel­punkt.

Mit dem Arbeits­be­such im Kreis­haus setzte Landrat Makiolla gemeinsam mit Sozi­al­de­zer­nent Tor­sten Göp­fert seine Gespräche mit Bun­des­po­li­ti­kern fort. Einig waren sich alle Gesprächs­partner, dass die finan­zi­elle Betei­li­gung des Bundes an den Kosten der Unter­kunft für Men­schen, die Arbeits­lo­sen­geld II beziehen, spürbar erhöht werden muss.

Dieser Punkt spielt für die kom­mu­nalen Bud­gets eine ent­schei­dende Rolle: Der Anteil des Kreises Unna an der Finan­zie­rung der Kosten der Unter­kunft ist mit 96,6 Mil­lionen Euro der mit Abstand größte ein­zelne Aus­ga­ben­po­sten im Kreis-Haus­halt.

Ich gehe davon aus, dass sich die Bun­des­tags­ab­ge­ord­neten dafür ein­setzen, dass diese wich­tige For­de­rung nach einer spür­baren Ent­la­stung der Kom­munen erfüllt wird“, unter­strich Landrat Makiolla, der damit alle direkten Drähte nach Berlin genutzt hat.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.