Sechs Autos und zwölf Verletzte bei Unfall auf A1

Eine 54-jäh­rige Holzwicke­derin ist am Freitag (13.2.) Mittag in eine Mas­sen­ka­ram­bo­lage auf der Auto­bahn 1 zwi­schen der Anschluss­stelle Hamm/​Bergkamen und Kamener Kreuz in Fahrt­rich­tung Köln ver­wickelt worden. Sechs beschä­digte Autos, sowie zwölf ver­letzte Fahr­zeug­insassen sind die Bilanz dieses Ver­kehrs­un­fall.

Ersten Zeu­gen­aus­sagen zur Folge übersah der Fahrer eines Ford Mondeo, ein 75-Jäh­riger aus Mün­ster, ein Stau­ende auf dem linken Fahr­streifen. Hier­durch kam es zum Zusam­men­prall mit dem auf dem linken Fahr­streifen, am Stau­ende, ste­henden Audis einer 58-Jäh­rigen aus Lienen. Die Wucht des Auf­pralls schleu­derte den Audi auf einen davor ste­henden Opel eines 40-Jäh­rigen aus Rosen­dahl. Der hinter dem Ford Mondeo nach­fol­gende Fahrer eines Kia, ein 78-Jäh­riger aus Lud­wigs­hafen, konnte nicht mehr recht­zeitig bremsen und prallte sei­ner­seits frontal in das Heck des Mondeo. Der Auf­prall schleu­derte den Mondeo des Fah­rers aus Mün­ster auf den mitt­leren Fahr­streifen und hier gegen den Ford Fiesta einer 54-Jäh­rigen aus Holzwickede. Der Fiesta wie­derum wurde hier­durch auf den hier ste­henden VW Golf einer 75-Jäh­rigen aus Kiel geschoben.

Der 75-Jäh­rige aus Mün­ster, sowie dessen Bei­fah­rerin kamen mit Ret­tungs­wagen zur sta­tio­nären Behand­lung in ein Kran­ken­haus. Die Fahr­zeug­insassen der anderen Fahr­zeuge kamen eben­falls mit Ret­tungs­wagen zur ambu­lanten Behand­lung in Kran­ken­häuser.

An der Unfall­stelle lan­dete ein Ret­tungs­hub­schrauber. Die Rich­tungs­fahr­bahn Köln war bis gegen 14.40 Uhr kom­plett gesperrt. Danach konnte der Ver­kehr ein­spurig an der Unfall­stelle vor­bei­fahren. Der Ver­kehr staute sich zeit­weilig auf meh­rere Kilo­meter hinter der Unfall­stelle zurück.

Den Sach­schaden schätzt die Polizei auf circa 27.500 Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.