Laternenumzug mit Sankt Martin hoch zu Ross Höhepunkt des Martinsbummels

Höhepunkt des Martinsbummels war der Laternenumzug der Kolpingsfamilie, zu dem sich die Teilnehmer mit Sankt Martin auf dem Marktplatz trafen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Höhe­punkt des Mar­tins­bum­mels war der Later­nen­umzug der Kol­pings­fa­milie, zu dem sich die Teil­nehmer mit Sankt Martin auf dem Markt­platz trafen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Es war das erste Mal, dass heute (10. November) ein Mar­tins­bummel an einem langen Samstag statt­fand. Ob das Expe­ri­ment gelungen ist, konnte der Vor­sit­zende des Aktiv­kreises, Chri­stian van Bremen, am späten Nach­mittag noch nicht abschlie­ßend sagen.

Ehr­lich gesagt, bin ich gerade die Haupt­straße auf und ab gegangen und es schien mir nicht so beson­ders prickelnd“, meint Chri­stian van Bremen ehr­lich. „Doch wir werden jetzt erst einmal mit unseren Mit­glie­dern spre­chen. Viel­leicht täuscht mein erster Ein­druck ja auch.“

Neben demetwas reg­ne­ri­schen Wetter trübten den Mar­tins­bummel auch zwei kurz­fri­sti­ge­Ab­sagen. So erschien die mobile Waf­fel­bude von Innogy nicht wie ver­ab­redet und auchder Verein Annur sagte kurz­fri­stig ab. „Das ist natür­lich nicht so toll“,meinte Ulrike Hettwer. „Wenn beide Ange­bote da gewesen wäre, hätte das sicher­noch ein paar Besu­cher mehr ange­lockt.“

Furiose Feuershow von Mr. Tom

Die Kinder und Eltern, die gekommen waren, hatten aller­dings ihren Spaß bei der Jagd nach Stem­peln in den betei­ligten Geschäften. Ab 16.30 Uhr sorgte dann auch Mr. Tim vor Lohen­stein mit seinen Zau­ber­kunst­stück­chen und einer impo­santen Feu­er­show für große Augen und Begei­ste­rung bei den kleinen und großen Besu­chern.

Anschlie­ßend zogen Chri­stian van Bremen und Chri­stoph Kopec die Gewinner der Preise der Stem­pel­jagd: zunächst für Kinder und anschlie­ßend auch für die Erwach­senen.

Gegen 18 Uhr trafen sich dann die Kinder und Erwach­senen zum großen Later­nen­umzug auf dem Markt­platz. Sah es zunächst so aus, als ob mehr Sicher­heits­kräfte und Rot­kreuz-Helfer auf dem Markt­platz stehen als Kinder mit Laternen, füllte sich der Platz schließ­lich doch noch langsam. Als Sankt Martin schließ­lich hoch zu Roß vor das Rat­haus ritt, waren es etwa 150 bis 200 Teil­nehmer – kein Ver­gleich zu den Later­nen­um­zügen der Kol­pings­fa­milie früher Jahren, an denen bis zu 1 000 Kinder und Erwach­senen teil­nahmen. Kurz nach 18 Uhr setzte sich der Later­nenzug dann über die Goe­the­straße, Ham­burger Allee und Kirch­straße zur Aloy­si­us­schule in Bewe­gung, wo das tra­di­tio­neller Mar­tins­spiel von Kin­dern der katho­li­schen Grund­schule auf­ge­führt wurde.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.