Kreis Unna gibt 1,1 Mio. Euro für Straßenunterhalt aus

Steinbruchstraße

Im ver­gan­ge­nen Jahr pfleg­ten die 18 Mit­ar­bei­ter und drei Aus­zu­bil­den­den des Kreis-Bau­ho­fes 1.200 Bäu­me an den 206 Kilom­ter Kreis­stra­ße: hier die Stein­bruch­stra­ße in Holzwicke­de. (Foto: Peter Grä­ber)

(PK) Für die Unter­hal­tung der Kreis­stra­ßen, War­tung der Signal­an­la­gen und Brücken gab der Kreis im letz­ten Jahr rund 1,1 Mil­lio­nen Euro aus. Das geht aus der Sta­ti­stik 2014 des Fach­be­reichs Bau­en her­vor. In die­ser Sum­me ent­hal­ten sind bei­spiels­wei­se auch die Kosten für die Instand­hal­tung von Maschi­nen.

Der Kreis Unna bewirt­schaf­tet genau 206 Kilo­me­ter Kreis­stra­ßen und ein rund 95 Kilo­me­ter lan­ges Rad­we­ge­netz — davon sind fast 20 Kilo­me­ter auf bei­den Sei­ten befahr­bar. Bei der Pfle­ge und Unter­hal­tung müs­sen die Mit­ar­bei­ter nicht nur Stra­ßen­be­lag oder Mar­kie­run­gen im Blick behal­ten, son­dern auch 53 Brücken und 25 Ampel­an­la­gen.

Im ver­gan­ge­nen Jahr küm­mer­ten sich die 18 Mit­ar­bei­ter und drei Aus­zu­bil­den­den des Kreis-Bau­ho­fes auch um die Sicher­heit an den Kreis­stra­ßen: Sie rei­nig­ten und erneu­er­ten rund 15.000 Leit­pfo­sten und Ver­kehrs­zei­chen, 700 Stra­ßen­ab­läu­fe und 400 Kanal­schäch­te. Außer­dem wur­den 1.200 Bäu­me gepflegt und 16 Kilo­me­ter Hecken und Busch­werk geschnit­ten.

Lei­der fällt bei die­sen Arbei­ten auch immer wie­der auf, dass eini­ge Schmutz­fin­ken ihren Müll nicht ord­nungs­ge­mäß ent­sor­gen, son­dern in der frei­en Natur abla­den. Die Hin­ter­las­sen­schaf­ten die­ser Faul­pel­ze und Umwelt­sün­der sind unüber­seh­bar: 15,4 Ton­nen Müll waren es, die allein der Bau­hof des Krei­ses 2014 ent­sorg­te.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.