Kleinschwimmhalle bekommt im Herbst neuen Hubboden

Nach dem Umbau ist vor dem Umbau: Bäderchef Stefan Petersmann (2.v.l.) erläutert die nächsten geplanten Modernisierungsmaßnahmen in der Kleinschwimmhalle. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.)

Nach dem Umbau ist vor dem Umbau: Bäder­chef Stefan Peters­mann (2.v.l.) erläu­tert bei neinem Orts­termin die geplanten Moder­ni­sie­rungs­maß­nahmen in der Klein­schwimm­halle. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog.)

Die Moder­ni­sie­rungs­maß­nahmen in der Klein­schwimm­halle werden in diesem Jahr fort­ge­setzt. Im Betriebs­aus­schuss am Mon­tag­abend stand ein Sach­stands­be­richt zu den geplanten Maß­nahmen auf der Tages­ord­nung.

Wie Stefan Peters­mann, Leiter der Bäder­be­triebe, aus diesem Anlass mit­teilte, sollen in den näch­sten Wochen zunächst die Fen­ster auf beiden Seiten im Ein­gangs­be­reich erneuert werden. Im Auf­sichts­raum wird das große Fen­ster eben­falls durch ein teil­bares ersetzt. Außerdem sind einige Fliesen in dem Raum zu erneuern. Wei­tere Flie­sen­ar­beiten sind an der Außen­wand des Auf­sichts­raums erfor­der­lich, so Peters­mann weiter. Alle diese Maß­nahmen sind quasi Rest­ar­beiten der Moder­ni­sie­rungs­maß­nahme im Vor­jahr.

Kosten von insgesamt rund 100 000 Euro

Die größte neue Sanie­rungs­maß­nahme in diesem Jahr ist der Aus­tausch des hydrau­lisch absenk­baren Hub­bo­dens im Schwimm­becken. „Erneuert wird aber nicht die Technik, son­dern nur der Hub­boden“, betont Stefan Peters­mann. Die Hydrau­lik­technik im Keller sei regel­mäßig gewartet worden und noch voll­kommen in Ord­nung. Die Arbeiten am Hub­boden werden von einer Spe­zi­al­firma durch­ge­führt und sollen den Schul- und Schwimm­be­trieb mög­lichst wenig stören.

Begonnen werden die Arbeiten eine Woche vor den Herbst­fe­rien am Montag (8. Oktober). Plan­mäßig beendet werden sie mitten in den Herbst­fe­rien sein. Danach bleibt noch eine Woche zum Auf­räume, Befüllen des Beckens und Säu­bern. Pünkt­lich nach den Ferien soll die Klein­schwimm­halle dann wieder zur Ver­fü­gung stehen. Ein­schließ­lich der Flie­sen­ar­beiten und Fen­ster sind für die Moder­ni­sie­rung in diesem Jahr rund 100 000 Euro ver­an­schlagt.

Im näch­sten Jahr wird es dann wieder deut­lich teurer: Dann soll die alte Bäder­technik im Keller und auch der Becken­kopf kom­plett erneuert werden. Vor­aus­sicht­lich rund eine halbe Mil­lionen Euro sind dafür ver­an­schlagt. Danach erstrahlt ist die Moder­ni­sie­rungs­of­fen­sive abge­schlossen und die alte Klein­schwimm­halle erstrahlt (bei­nahe) wieder wie neu.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.