Junge Union arbeitet an Grundsatzprogramm

Die Mitglieder der Jungen Union bei ihrem programmatischen Treffen. (Foto: JU)

Die Mit­glieder der Jun­gen Union bei ihrem pro­gram­ma­tis­chen Tre­f­fen am ver­gan­genen Woch­enende. (Foto: JU)

Ziem­lich genau ein Jahr ist es her seit­dem die Junge Union inter­essierte Holzwicked­er im Alter zwis­chen 14 und 35 Jahren zu einem Tre­f­fen auf dem Holzwicked­er Wei­h­nachts­markt ein­lud. Dies war der erste Schritt auf dem Weg, die – bis dahin über einige Jahre inak­tive – JU in Holzwickede wieder zum Leben zu erweck­en.

Seit­dem haben wir einige Neu­mit­glieder wer­ben kön­nen und es hat sich ein aktiv­er Kreis junger Holzwicked­er zusam­menge­fun­den, die sich in unser­er Gemeinde für die The­men und Pro­jek­te ein­set­zen möcht­en, die Jugendliche und junge Erwach­sene inter­essieren“, freuen sich die kom­mis­sarischen Sprech­er der JU Pas­cal Schop­pol und Jan Schüt­tfort. Am ver­gan­genen Woch­enende waren die Mit­glieder ein­ge­laden, am Fre­itagabend und Sam­stag­mor­gen über poli­tis­che The­men, Leitlin­ien und Pro­jek­te zu disku­tieren, mit denen sich die Junge Union in Holzwickede in den kom­menden Monat­en und Jahren beschäfti­gen möchte.

Mit unserem Grund­satzpro­gramm möcht­en wir auf weni­gen Seit­en aufzeigen, was wir für Kinder, Jugendliche und junge Fam­i­lien in unser­er Gemeinde erre­ichen möcht­en und welche Hal­tung wir in Bezug auf aktuelle und kün­ftige The­men vertreten“

Pas­cal Schüt­tfort, JU-Sprech­er

Es wur­den Ideen gesam­melt, The­men offen disku­tiert und gemein­same Posi­tio­nen her­aus­gear­beit­et. Ergeb­nis des Woch­enen­des soll ein kurzes und aus­sagekräftiges Grund­satzpro­gramm sein, welch­es poli­tis­che Grund­hal­tun­gen und Leitlin­ien des JU-Gemein­de­ver­bands bein­hal­tet.

Mit unserem Grund­satzpro­gramm möcht­en wir auf weni­gen Seit­en aufzeigen, was wir für Kinder, Jugendliche und junge Fam­i­lien in unser­er Gemeinde erre­ichen möcht­en und welche Hal­tung wir in Bezug auf aktuelle und kün­ftige The­men vertreten“, so Schop­pol. Das Grund­satzpro­gramm sollen die Mit­glieder im Rah­men ein­er Mit­gliederver­samm­lung im Jan­u­ar 2016 beschließen. Dort soll dann auch ein neuer Vor­stand für zwei Jahre gewählt wer­den.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.