Gemeinde erstellt Sanierungskonzepte für Parkplätze am Haarstrang und Schulzentrum

Die Gemeinde wird ein Sanierungskonzept für den Parkplatz zwischen der Haarstrang-Sportanlage und dem Feuerwehrzentrum-Süd erstellen. (Foto: Googlemaps.de)

Die Gemein­de wird ein Sanie­rungs­kon­zept für den Park­platz (Bild­mit­te) zwi­schen der Haarst­rang-Sport­an­la­ge und dem Feu­er­wehr­zen­trum-Süd erstel­len. (Foto: Googlemaps.de)

Dass der Park­platz an der Sport­an­la­ge Am Haarst­rang in Opher­dicke in einem erbar­mungs­wür­di­gen Zustand ist – dar­über waren sich alle Frak­tio­nen im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss am Diens­tag­abend (6.2.) einig. Um Abhil­fe zu schaf­fen, wird Flick­schu­ste­rei nicht mehr hel­fen.  

Des­halb gab es auch kei­ne län­ge­ren Dis­kus­sio­nen über einen CDU-Antrag, mit dem die Christ­de­mo­kra­ten die Ver­wal­tung beauf­trag­ten las­sen woll­ten, ein Kon­zept zur soli­den Sanie­rung des Park­plat­zes zu erstel­len. Ohne Gegen­stim­men wur­de der Antrag ange­nom­men.

Zuvor war er auf Vor­schlag der SPD erwei­tert wor­den: Denn auch der Park­platz am Sport­platz Schul­zen­trums ist in einem schlech­ten Zustand. Des­halb wird die Ver­wal­tung auch für die­sen Park­platz ein Sanie­rungs­kon­zept erstel­len.

Saniert, oder bes­ser aus­ge­tauscht, wer­den soll auch die Beleuch­tung im Forum des Schul­zen­trums auf Vor­schlag der SPD. Die Beleuch­tung im Forum, wo das gan­ze Jahr über die unter­schied­lich­sten Ver­an­stal­tun­gen statt­fin­den, ist ein­fach nicht mehr zeit­ge­mäß und kann noch nicht ein­mal gedimmt wer­den.

Die Leuchtkörper im Forum - hier beim Tag bdes Ehrenamtes - soll mit modernen LED-Leuchtmitteln ausgestattet werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Leucht­kör­per im Forum — hier beim Tag des Ehren­am­tes — sol­len mit moder­nen LED-Leucht­mit­teln aus­ge­stat­tet wer­den. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Kurz­fri­stig wird sich am Zustand der bei­den Park­plät­ze aller­dings nichts ändern: Finanz­mit­tel zur Umset­zung der bei­den Kon­zep­te sind im aktu­el­len Haus­halt nicht vor­geh­se­hen.

Auf Vor­schlag der Ver­wal­tung soll die Beleuch­tung im Forum nun mit moder­nen LED-Beleuch­tungs­kör­pern aus­ge­stat­tet wer­den. „Das kön­nen wir am besten selbst erle­di­gen“, so Fach­be­reichs­lei­ter Uwe Nett­len­busch. Kosten­punkt: 1 000 bis 1 500 Euro. Erspar­nis an Ener­gie allein im ersten Jahr 600 Euro. Bei sol­chen Zah­len zöger­ten die Frak­tio­nen nicht lan­ge. Der Beschluss zur Umrü­stung fiel ein­stim­mig.

CDU will ISEK-Maßnahmen nicht ersatzlos streichen

Auch der Hol- und Bring­ver­kehr an der Duden­roth­schu­le soll­te mit den ISEK-Maß­nah­men regle­men­tiert wer­den.  (Foto: Gemein­de Holzwicke­de)

Län­ge­re Dis­kus­sio­nen gab es um die Strei­chung der ISEK-Maß­nah­me zur Neu­ge­stal­tung des Stra­ßen­pro­fils Opher­dicker Stra­ße. Ziel der Maß­nah­me war eine Erhö­hung der Sicher­heit für Schul­kin­der auf ihrem Schul­weg. Zu den vor­ge­se­he­nen Maß­nah­men gehör­ten etwa Ver­än­de­run­gen an der Bus­bucht, der Bus­hal­te­stel­le, das Unter­bin­den des Hol- und Bring­ver­kehrs in der Sack­gas­se Im Hof, eine Geh­weg­über­fahrt im Ein­mün­dungs­be­reich Im Hof, aber auch ein abso­lu­tes Hal­te­ver­bot, ein zusätz­li­cher Fuß­gän­ger­über­weg und schließ­lich auch ein Mini­krei­sel am Kno­ten­punkt Opher­dicker Straße/Hamburger Allee.

Die Umset­zung eini­ger die­ser Maß­nah­men wird von der über­ge­ord­ne­ten Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de des Krei­ses Unna als „nicht erfor­der­lich“ abge­lehnt, über einen ande­ren Teil der Maß­nah­men ist die Ver­wal­tung noch in Abstim­mungs­ge­sprä­chen mit den zustän­di­gen Stel­len. Unab­hän­gig davon hat der Kreis Unna die Fahr­bahn­decke der Opher­dicker Stra­ße im Herbst 2017 bereits saniert.

Die CDU will auf die Maß­nah­men den­noch ins­ge­samt nicht ver­zich­ten, wie ihr Spre­cher Win­fried Hardung beton­te. Den Hin­weis der Ver­wal­tung, dass über die ein­zel­nen Maß­nah­men schon aus­führ­lich im Ver­kehrs­aus­schuss bera­ten und beschlos­sen wor­den sei, konn­ten die Christ­de­mo­kra­ten nicht nach­voll­zie­hen.

Des­halb soll nun bis zur näch­sten Rats­sit­zung am 15. Febru­ar anhand der Sit­zungs­pro­to­kol­le geklärt wer­den, ob tat­säch­lich im Fach­aus­schuss über das The­ma bereits beschlos­sen wor­den ist.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.