Frühstücksboxen an Erstklässler verteilt

Bürgermeisterin Ulrike Drossel und Dirk Wißel, Kommunalbetreuer bei Innogy, verteilten heute Frühstücksboxen an die Schulanfänger der Nordschule. (Foto: Gemeinde holzwickede)
Bürgermeisterin Ulrike Drossel und Dirk Wißel, Kommunalbetreuer bei Innogy, verteilten heute Frühstücksboxen an die Schulanfänger der Nordschule. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Der erste Schultag ist eine besonders aufregende Sache. Die Erlebnisse sind so intensiv und eindrucksvoll, dass sich selbst viele Erwachsene noch an den eigenen großen Tag erinnern. Aufgeregt steht jedes Kind da, inmitten der neuen Klassenkameraden, und umklammert stolz die Schultüte. Es ist eine neue Welt, in die die Kinder an diesem Tag eintauchen. Lernen, zuhören, konzentrieren – die Ansprüche sind hoch. Deshalb gibt Innogy den Kindern aus Holzwickede auch in diesem Jahr wieder etwas mit auf den Weg.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel und Dirk Wißel, Kommunalbetreuer bei Innogy, verteilten heute gemeinsam 30 kleine grüne Frühstücksboxen an die Erstklässler der Nordschule. Insgesamt verteilt Innogy in diesem Jahr 126 Boxen in Holzwickede. „Unsere Frühstücksbox hat sich seit vielen Jahren bewährt. Studien zeigen, dass richtige Ernährung und Bewegung an der frischen Luft das A und O sind, um die Konzentration von Kindern zu fördern“, erklärte Wißel das Engagement von Innogy. 

Und die Box hat es in sich: Eltern und Schüler finden darin neben einem Schreiblernstift und einem flexiblen Lineal auch ein Heftchen mit einer spannenden Energiegeschichte sowie gesunde Rezepte und Bastel- und Freizeittipps.

Bereits seit vielen Jahren verteilt innogy Frühstücksboxen an die Erstklässler im Netzgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr sind es 20 000 Dosen. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.