Freundeskreis besucht Manet-Ausstellung in Wuppertal

Die Ausstellung über den französischen Künstler Edouard Manet im Wuppertaler von-der-Heydt-Museum ist Ziel einer Fahrt des Holzwickeder Freundeskreises am Freitag (10. November).

15 Jahre nach der letzten großen Manet-Ausstellung in Deutschland unternimmt das Wuppertaler Museum das Wagnis, das Werk dieses Aussenseiters in einer umfassenden Ausstellung neuen Publikumsschichten zu eröffnen. Die Schau umfasst das gesamte Werk, beginnend als Schüler von Thomas Couture und endend mit den letzten so strahlenden Gartenbildern aus Reuil von 1882.

Der Überblick über sein Werk umfasst auch Bilder seiner spanischen Phase sowie bekannte Seestücke des Künstlers. Manets frappierende Bildkompositionen waren wegweisend und machten ihn zu einem Künstler, der Bahnbrechendes für die Malerei geleistet hat und nachfolgende Künstlergenerationen bis heute inspiriert.

Zum Preis von 30 Euro (Vereinsmitglieder 28 Euro, ermäßigt für Teilnehmer bis 20 Jahre: 20 Euro) sind die Busfahrt ab Holzwickede, der Eintritt in die Ausstellung und eine einstündige geführte Besichtigung eingeschlossen. Die Fahrt steht also auch Nichtmitgliedern offen. Abfahrt ist am Freitag (10.11.) um 14 Uhr, Rückkehr in Holzwickede ca. 19.30 Uhr.

Anmeldungen nimmt der Freundeskreis unter Tel. 0 23 01 91 28 30 telefonisch oder per Mail (info@hallo-salut.de) oder auf der Website www.hallo-salut.de entgegen.

  • Termin: Freitag (10. November), Abfahrt 14 Uhr
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.