CDU Holzwickede unterstützt Bianca Dausend auf Weg ins Landesparlament 

 (v.l.) Kandidatin inmitten der Holzwickeder Delegierten: Jan-Eike Kersting, Hermine Clodt, Pascal Schoppol, Bianca Dausend, Marianne Scheidt, Frank Lausmann, Dieter Buckemüller, Frank Markowski. (Foto: CDU)

Kan­di­datin inmitten der Holzwickeder Dele­gierten, v.l.: Jan-Eike Ker­sting, Her­mine Clodt, Pascal Schoppol, Bianca Dau­send, Mari­anne Scheidt, Frank Laus­mann, Dieter Bucke­müller, Frank Mar­kowski. (Foto: CDU)

Die Süd­kreis CDU der Stadt­ver­bände Unna, Frön­den­berg, Holzwickede und Schwerte wählte mit knapp 92 Pro­zent die 48-jäh­rige Schwerter Unter­neh­mens­be­ra­terin Bianca Dau­send als ihre Land­tags­kan­di­datin.

Dau­send bewarb sich bei den 37 Dele­gierten und wei­teren Gästen mit einer enga­gierten und lei­den­schaft­li­chen Rede, in der sie bereits zu Beginn dar­legte, dass der Kreis und das Land ihrer Mei­nung nach unter Wert regiert seien. „Leit­tra­gende sind dabei die Men­schen“, ist sich Bianca Dau­send sicher, die sich in den Berei­chen Bil­dung, Wirt­schaft, Ver­kehr und Innerer Sicher­heit einen ver­ant­wor­tungs­vol­leren Umgang wünscht. Dabei zeichnet sie auf, dass bereits heute in der Wirt­schaft gut aus­ge­bil­dete junge Erwach­sene hän­de­rin­gend gesucht werden. Dass gut gemachte Wirt­schafts­po­litik auch gute Arbeit­neh­mer­po­litik ist und dass die Bil­dung, bei einem lebens­langen Lern­pro­zess, eine Master­auf­gabe sei. „In Zeiten der Digi­ta­li­sie­rung müssen sich junge Men­schen voller Freude der Bil­dung in die Arme werfen“, ist sich die Süd­kreis­kan­di­datin sicher. Denn Bil­dung sei „die Basis für ein selbst­be­stimmtes und glück­li­ches Leben“.

Dass die von der Lan­des­re­gie­rung aus­ge­ge­bene Null-Flä­chen­ver­brauch Vor­gabe an der Rea­lität der Wirt­schaft, der Land­wirt­schaft, aber auch der gesamten Gesell­schaft vor­bei­gehe zeige einmal mehr, dass Politik am Reiß­brett statt­finde, so Dau­send. „Politik muss auch in der Rea­lität bestehen, nicht nur Worte, son­dern Ergeb­nisse zählen. Schluss­licht beim Wirt­schafts­wachstum, Unter­richts­aus­fall als gäbe es kein Morgen, zu wenig Stra­ßenbau und Spit­zen­reiter bei den Ein­brü­chen“, resü­miert die Rats­frau aus Schwerte sicht­lich empört. „Jetzt, ein Jahr vor der Wahl werden 1900 Anwärter für den Poli­zei­dienst ein­ge­stellt. Bis diese Anwärter fertig mit der Aus­bil­dung sind, lösen wir ein Ver­spre­chen nicht ein: Die Sicher­heit und Ord­nung in aus­rei­chender Weise in unserem Land den Men­schen zu gewähren. Der Per­so­nal­abbau der ver­gan­genen Jahre zeige die Ein­stel­lung der Lan­des­re­gie­rung und über­laste Poli­zi­sten, die am Limit arbei­teten und auch mate­riell schlecht aus­ge­stattet seien.

Lip­pen­be­kennt­nisse werde ich keine machen, son­dern dafür im Team kämpfen, dass NRW wieder den Stel­len­wert in Deutsch­land bekommt, den das Land und die Men­schen ver­dienen,“ ver­sprach Bianca Dau­send. Frank Laus­mann, CDU-Par­tei­chef aus Holzwickede, ver­sprach die volle Unter­stüt­zung seines Gemein­de­ver­bandes und freut sich auf einen enga­gierten Wahl­kampf.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.