Besuch im Kohlekraftwerk Trianel

Das Foto zeigt die Gruppe aus der Senioren-Begegnungsstätte vor dem „Herzstück“ der Kraftwerksanlage, der Turbine. (Foto: privat)

Das Foto zeigt die Gruppe aus der Senioren-Begegnungsstätte vor dem „Herzstück“ der Kraftwerksanlage, der Turbine. (Foto: privat)

Die Senioren-Begegnungsstätte hatte am vergangenen Mittwoch das Kohlekraftwerk Trianel in Lünen mit einigen Teilnehmern besichtigt.

Das im Jahre 2013 in Betrieb genommene Kraftwerk zählt zu den modernsten und effizientesten Steinkohlekraftwerken Europas. Aus der geplanten 2,5-stündigen Besichtigung wurden fast vier Stunden Aufenthalt auf dem Gelände von Trianel.

Der Gästebetreuer des Unternehmens hat ausdauernd und unermüdlich Fragen beantwortet, viele Details zum Bau und auch zum Betrieb des Kraftwerks erklärt und damit die gesamte Reisegruppe begeistert und im Nachgang zu einem intensiven Austausch untereinander inspiriert:

„Quasi die Sendung mit der Maus für Erwachsene mit dem Titel: Wie kommt der Strom in die Steckdose?“, so Manuela Hubrach, Seniorenmitarbeiterin, die die Gruppe begleitete.

Nach einem Rundgang durch das Kraftwerk ging es mit dem Bus weiter in die Innenstadt von Lünen bevor sich die Reisegruppe wieder auf den Weg nach Holzwickede machte.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.