Bahnunterführung: Pkw auf Bahnhofstraße in Flammen

Ein Fahr­zeug­brand sorg­te heu­te am frü­hen Nach­mit­tag für erheb­li­che Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen in der Gemein­de­mit­te:

Gegen 14.15 Uhr wur­de die Feu­er­wehr der Gemein­de alar­miert, weil ein Pkw Sko­da, der aus Rich­tung Nor­den in die Unter­füh­rung Nord­stra­ße ein­ge­fah­ren war, in Höhe der Ver­kehrs­am­pel im Ein­mün­dungs­be­reich der Bahn­hof­stra­ße in Flam­men auf­ge­gan­gen war. Die Ein­satz­kräf­te des Lösch­zu­ges Mit­te rück­ten aus und konn­ten den bren­nen­den Pkw löschen. Per­so­nen wur­den bei die­sem Zwi­schen­fall nicht ver­letzt. Der Fah­rer des Pkw kam mit dem Schrecken davon. Sein Fahr­zeug erlitt aller­dings ein Total­scha­den. Wie Feu­er­wehr-Chef Wer­ner Kohl­mann erklär­te, hat ein Bus­fah­rer der VKU den Ein­satz­kräf­ten der Feu­er­wehr die Arbeit dadurch erleich­tert, dass er sei­nen Bus gei­stes­ge­gen­wär­tig in der Unter­füh­rung quer gestellt hat, so dass kei­ne ande­ren Fahr­zeu­ge  mehr die Unter­füh­rung pas­sie­ren konn­ten. „Dadurch war eine Absper­rung prak­tisch nicht mehr nötig und wir konn­ten in Ruhe arbei­ten“, bedankt sich Feu­er­wehr-Chef Wer­ner Kohl­mann.

Nach etwa einer hal­ben Stun­de war der Einm­satz­ort soweit geräumt, dass der Fahr­zeug­ver­kehr wie­der flie­ßen konn­te.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.