Bafög-Stelle beim Kreis rät: Anträge frühzeitig stellen

(PK) BAföG-Leis­tun­gen für Schüler soll­ten bere­its jet­zt beim Kreis beantragt wer­den, auch wenn die Aus­bil­dung erst im August begin­nt. Dieser Tipp gilt vor allem für die, die das Geld zur Absicherung des Leben­sun­ter­haltes ein­pla­nen.

Erfahrungs­gemäß kann es durch die Vielzahl der zu Beginn des Schul­jahres einge­hen­den Anträge bei der Bewil­li­gung zu Verzögerun­gen kom­men. Und wer BAföG erst nach dem Beginn der Aus­bil­dung beantragt, kann bares Geld ver­lieren“, betont Jörg Henf vom Amt für Aus­bil­dungs­förderung.

Ein Anspruch auf Aus­bil­dungs­förderung entste­ht zwar mit Beginn der Aus­bil­dung, gezahlt wer­den kann BAföG aber früh­estens ab dem Monat der Antrag­stel­lung. Zusät­zlich gilt: Je voll­ständi­ger ein BAföG-Antrag ein­gere­icht wird, desto schneller kön­nen auch die Leis­tun­gen bewil­ligt wer­den.

Nähere Infor­ma­tio­nen über förder­fähige Aus­bil­dun­gen, erforder­liche Antrag­sun­ter­la­gen, Ansprech­part­ner und Öff­nungszeit­en des Amtes für Aus­bil­dungs­förderung des Kreis­es Unna gibt es im Inter­net unter www.kreis-unna.de (Such­be­griff: BAföG).

Der BAföG-Antrag kann auch unter www.bafoeg-online.nrw.de aus­ge­füllt und dem Amt für Aus­bil­dungs­förderung über­mit­telt wer­den. Unbe­d­ingt beacht­en: Die Antrag­stel­lung gilt erst mit Ein­gang des Antrags per E-Mail, Fax oder per Post.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.