Amtsantritt des neuen 1. Beigeordneten: Bernd Kasischke mit Blumen begrüßt

Der neue 1 Beigeordnete der Gemeinde Holzwickede, Bernd Kasischke vorne li.) , wurde an seinem ersten Arbeitstag heute von Bürgermeisterin Ulrike Drossel und den Führungskräften im Rathaus begrüßt. Foto: Gemeinde Holzwickede)

Der neue 1. Beigeordnete der Gemeinde Holzwickede, Bernd Kasischke (vorne li.) , wurde an seinem ersten Arbeitstag heute von Bürgermeisterin Ulrike Drossel und den Führungskräften im Rathaus begrüßt. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Die Holzwickeder Verwaltungsspitze ist wieder komplett: Der neue 1. Beigeordnete der Gemeinde Holzwickede, Bernd Kasischke, trat heute seinen ersten Arbeitstag im Rathaus an.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel und die Führungskräfte begrüßten den neuen Beigeordneten mit Blumen an seiner neuer Wirkungsstätte.

Bernd Kasischke ist 47 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Die neue zweite Spitze im Holzwickeder Rathaus  wohnt in Nordkirchen und war zuvor als Fachbereichsleiter Soziales, Wohnen und Jobcenter bei der Stadt Coesfeld tätig. Der 47-Jährige ist Absolvent der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Soest und legte 1993 er seine Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst als Dipl.-Verwaltungsfachwirt ab.

Bernd Kasischke gilt als versierter Verwaltungsfachmann, der über umfangreiche Verwaltungserfahrung verfügt. Seit dem Jahr 2000 ist Bernd Kasischke in verschiedensten Bereichen der Verwaltung als Amtsleiter und Fachbereichsleiter tätig gewesen, darunter im Fachbereich Ordnung und Soziales, Steuerung und Zentrale Dienste sowie im Sozialamt. Vor seinem Wechsel in die Emschergemeinde war er zuletzt auch für die Versorgung und Unterbringung der Flüchtlinge in der Stadt Coesfeld verantwortlich.

Der Rat der Gemeinde Holzwickede hatte sich im April für Bernd Kasischke unter 20 Bewerbern einstimmig als neuen Beigeordneten und damit Nachfolger im Amt des des verstorbenen Beigeordneten Uwe Detlefsen ausgesprochen.

Als 1. Beigeordnete ist Bernd Kasischke kommunaler Wahlbeamter auf Zeit für zunächst acht Jahre gewählt.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.