ADAC Kartslalom Cup 2017: MSC Holzwickede organisiert Treffen der Nachwuchs-Schumis

Der MSC Holzwickede organisierte heute den vierten Wertungslauf zum ADAC Jugend-Kartslalom Cup 2017 auf dem Betriebsgelände der Firma Montanhydraulik. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der MSC Holzwickede organisierte heute den vierten Wertungslauf zum ADAC Jugend-Kartslalom Cup 2017 auf dem Betriebsgelände der Firma Montanhydraulik. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Sehr gut besucht war der 4. Wertungslauf des ADAC Kartslalom Cups 2017 heute (21.Mai) auf dem Betriebsgelände der Firma Montanhydraulik. Kein Wunder: Fast 200 Mädchen und Jungen im Alter zwischen acht und 18 Jahren gingen heute in fünf Altersklassen an den Start.  Und natürlich waren im Publikum Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde, wobei auf den Zuschauerrängen fast Campingplatz-Atmosphäre herrschte.

Die Jugendgruppe des MSC Holzwickede richtete den heutigen vierten von insgesamt acht Wertungsläufen der ADAC Westfalen Region Nord aus, zu dem der Kart-Nachwuchs samt Begleitung aus Heeren-Werve, Westerkappeln, Ibbenbüren, Harsewinkel, Lüdinghausen, Warendorf, Oelde, Bork  und natürlich auch Holzwickede anreiste. Der ADAC-Jugend Kartslalom ist inzwischen eine der größten Veranstaltungen, die der SC Holzwickede organisiert. Gefahren wird mit drei MWSC-eigenen speziellen 6,5 PS starken Slalom-Karts, bei denen es weniger auf die Höchstgeschwindigkeit als vielmehr auf das Handling ankommt. Genau wie auf der Strecke, wobei der vereinseigene Nachwuchs des MSC noch nicht ganz zur absoluten Spitze in den jeweiligen Altersklassen gehört. Doch was nicht ist, kann ja mit viel Training noch werden. „Bei diesem Wettbewerb kommt es in erster Linie auf die Geschicklichkeit und erst danach auf Geschwindigkeit an“, erläutert Martin Jauer. Der langjährige Jugendwart des MSC hat Kartslalom für seinen Verein vor einigen Jahren erst „geöffnet“ und möglich gemacht.

Ehrung für langjährigen Jugendwart Martin Jauer

Im Rahmen der Veranstaltung wurde der langjährige Jugendwart heute verabschiedet. „Aber natürlich kehre ich dem MSC nicht den Rücken, sondern stehe weiter mit Rat und Tat zur Seite, wenn es verlangt ist“, sagt Martin Jauer. Sein Nachfolger im Amt des Jugendwartes ist Guido Zimmermann, der in große Fußstapfen tritt.

Um das leibliche Wohl der Besucher und Aktiven kümmerten sich der MSC und seine ehrenamtlichen Helfer mit belegten Brötchen, Kuchen, Würstchen, Fleisch vom Grill und Erfrischungsgetränken.

Jeder der Aktiven hatte heute zunächst einen Trainingslauf, um den Parcours kennen zu lernen. Anschließen galt es, den Parcours zweimal mit zwei verschiedenen Karts zu durchfahren. Beide Zeiten werden addiert. Die erzielten Ergebnisse der Aktiven heute sowie aus den weiteren sieben Wertungsläufen fließen in die Gesamtwertung ein. Die jeweils zehn Besten in den fünf Altersgruppen qualifizieren sich für die Endläufe.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.