Abenteuernacht im Hixterwald

IMG_7124 Ev. Jugend Abenteuernacht

16 Kin­der im Alter von fünf bis elf Jah­ren tra­fen sich zur Aben­teu­er­nacht und span­nen­den Cow­boy- und India­ner-Spie­len im Hix­ter­wald. (Foto: pri­vat)

Die Aben­teu­er­nacht am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de im Ev. Jugend­heim war auch die­ses Mal eine auf­re­gen­de Sache für alle jun­gen Teil­neh­mer.

Unter dem Mot­to Cow­boys und India­ner unter­hiel­ten die Jugend­mit­ar­bei­ter die 16 Kin­der im Alter von fünf bis elf Jah­ren zunächst mit einer erleb­nis­rei­chen Tour durch Holzwicke­de zum Hix­ter­wald. Ein­ge­teilt in Cow­boys und India­ner kämpf­ten die Kin­der um die Stadt Mer­cy. Das Land war geteilt zwi­schen dem Stamm der Toma­hawks und der Stadt der Cow­boys (Mer­cy). Seit Gene­ra­tio­nen wur­de das Land von der gro­ßen Feind­schaft zwi­schen bei­den Grup­pen erschüt­tert. Bei­de Sei­ten begnüg­ten sich mit bösen Blicken in die Fer­ne aus der einst die Waf­fen­ru­he zu hören war. Doch selbst die Stil­le währt nicht ewig und bald schon nahm das Ver­lan­gen nach Ver­gel­tung wie­der Ein­zug. Am Wochen­en­de konn­ten die bei­den Riva­len den end­gül­ti­gen Kampf aus­tra­gen.

Nach einer Rei­he sport­li­cher Mut­pro­ben und der Über­win­dung zahl­rei­cher Hin­der­nis­se bewie­sen sich Cow­boys und India­ner in einem fai­ren Duell um die Stadt Mer­cy. Am Lager­feu­er in der Dun­kel­heit schlos­sen der India­ner­häupt­ling und der She­riff schließ­lich Frie­den. Da nun auch die Stam­mes­mit­glie­der und Hilfs­she­riffs die wah­re Geschich­te ken­nen, ist es ihre Pflicht und Ver­ant­wor­tung bis ans Ende aller Tage in Frie­den zusam­men zu leben und ein­an­der zu lie­ben und zu ehren in guten sowie in schlech­ten Tagen.

Gefei­ert wur­de der Zusam­men­schluss mit einer gemein­sa­men Nacht­wan­de­rung durch die Stadt Mer­cy.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.