Abenteuernacht: Ev. Jugend verwandelt Jugendheim in „Schloss Elchrich“

Abenteuernacht der Ev. Jugend:_ die Zauberschüler des "Haus Hasenhut". (Foto: privat)

Aben­teu­er­nacht der Ev. Jugend:_ die Zau­ber­schüler des „Haus Hasenhut“. (Foto: privat)

Die Ev. Jugend Holzwickede – Opher­dicke hatte am ver­gan­genen Wochen­ende zur Aben­teu­er­nacht im Jugend­heim an der Goe­the­straße ein­ge­laden: Am Samstag begann auch das zau­ber­hafte Schul­jahr in der berühmten Schule für Hexerei und Zau­berei „Schloss Elch­rich“. Über 30 kleine Zau­ber­lehr­linge im Alter von fünf bis elf Jahren bekamen von den schul­ei­genen Brie­feulen einige Tage vorher ihren lang ersehnten Brief, in dem sie als neue Schü­le­rinnen und Schüler auf­ge­nommen wurden.

Sams­tag­nach­mittag star­teten sie end­lich in ihren ersten auf­re­genden und erleb­nis­rei­chen Schultag. Wie seit über 500 Jahren üblich, wurden die neuen Zau­ber­schüler von dem alten spre­chenden Hut in die zwei Häuser „Hasenhut“ und „Hirsch­ling“ auf­ge­teilt. Diese Häuser kon­kur­rieren seit je her mit­ein­ander und es lag an der Ober­hexe Heidi Hasenhut und dem Ober­zau­berer Heiko Hirsch­ling aus ihren Häu­sern echte Zau­berer und Hexen zu formen.

Dafür bekam zunächst jeder Neu­an­kömm­ling einen eigenen Zau­ber­stab. Die beiden Haus­leiter wurden mit ihren Lehr­lingen von den ehren­vollen Dozenten unter­stützt, welche die Zau­ber­schüler in den ein­zelnen Unter­richts­fä­chern lehrten. An ihrem ersten Schultag wurde bereits die Schul­uni­form zusam­men­ge­stellt und dafür wäh­rend des Unter­richts­fa­ches „Geschichte der Zau­berei“ tolle Zau­ber­hüte geba­stelt.

Abenteuernacht der Ev. Jugend: die Zauberschüler des "Haus Hirschling". (Foto: privat)

Aben­teu­er­nacht der Ev. Jugend: die Zau­ber­schüler des „Haus Hirsch­ling“. (Foto: privat)

Die Zau­ber­schul­an­fänger bekamen eine Ahnung von der schwie­rigen und gefähr­li­chen Kunst des Zau­ber­trank-Brauens oder der anstren­genden Sportart Quid­ditch, bei der sie sich im Aus­wahl­trai­ning für die Schul­mann­schaft beweisen mussten. Hoch hinaus ging es dann in der ersten Flug­stunde, bei der die Flug­schüler gemeinsam auf einem flie­genden Tep­pich ihre Geschick­lich­keit unter Beweis stellen mussten. Zum Abschluss wurde die hohe Kunst der Ver­wand­lung erlernt, bei der sich die Zau­ber­schüler in viele kleine Dra­chen ver­wan­delten.

Nach erfolg­rei­cher Rück­ver­wand­lung gewannen die beiden Häuser „Hasenhut“ und „Hirsch­ling“ gemeinsam den begehrten Haus­pokal. Dieser Erfolg wurde in großer Runde mit „But­ter­bier“ am Lager­feuer gefeiert, bevor sich die Zau­ber­lehr­linge müde und geschafft von ihrem ersten Schultag in die ver­zau­berten Schlaf­säle zurück­zogen. Für das leib­liche Wohl wurde lie­be­voll von den flei­ßigen Hauselfen gesorgt, die eben­falls das Dach des großen Spei­se­saals weg­zau­bern ließen und leckere Köst­lich­keiten auf­tischten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.