627 Aktive am Start: Optimale Bedingungen bei 20. RTF „Rund um Haus Opherdicke“

Die Radtouristen des HSC hatten heute zur 20. RTF "Rund um Haus Opherdicke" eingeladen und 627 Teilnehmer gingen an den Start. (Foto: H. Schön) 
Die Radtouristen des HSC hatten heute zur 20. RTF „Rund um Haus Opherdicke“ eingeladen und 627 Teilnehmer gingen an den Start. (Foto: H. Schön) 

In der Vergangenheit hatten die Radtouristen des HSC nicht immer so viel Glück mit dem Wetter. Doch bei der 20. RTF „Rund um Haus Opherdicke“ waren die Wetterbedingungen optimal. Prompt gingen mit insgesamt 627 Teilnehmern aus der ganzen Region so viele Aktive wie schon lange nicht mehr an den Start.

Besucher zog die Veranstaltung sogar noch einige mehr zum Haus Opherdicke, wo heute von 8 bis 11.30 Uhr gestartet wurde und wenig später auch schon wieder die ersten Radtouristen ins Ziel fuhren.

Wie immer gingen zuerst die ambitionierten Radtouristen auf die fünf verschiedenen Rundstrecken von 151, 111, 71, 41 und 21 Kilometer Länge. Die Volksradler, darunter in diesem Jahr auch viele Familie mit Kindern, starteten etwas später.  Wie immer hatten Hanne und Heinz Schön mit ihren vielen HSC-Helferlein unterwegs mit einer ausgezeichneten Organisation für einen reibungslosen und vor allem unfallfreien Ablauf gesorgt. An den Kontrollstationen konnten sich die großen und kleinen, alten und jungen Radler mit nahrhaften Snacks und Getränken verpflegen.

Am Haus Opherdicke unterhielten die Streetkings die ankommenden Radler und Besucher mit flotten Oldies. Der Kreis Unna, als Hausherr, war wieder mit einem eigenen Informationsstand vertreten. Dazu gab es auch wieder das eine oder andere für Radler interessante Angebot wie Fahrradhelme oder -zubehör. Nach den anstrengenden Fahrten ließen die Aktiven mit Fachsimpeln und guten Gesprächen die Veranstaltung ab Mittag langsam ausklingen.

Isabelle Richert fährt 21 km auf dem Einrad

Natürlich wurden auch wieder jede Menge Urkunden und Pokale an von den Veranstaltern verteilt:

Bei den Radtouristen stellte mit 21 Teilnehmern Sprinter Waltrop das größte Team, gefolgt vom RSV Unna mit 17 Teilnehmern und Sturmvogel Dortmund mit 15 Teilnehmern.

Bei den Volksradlern war der ADFC Holzwickede mit 13 Teilnehmern das größte Team, gefolgt vom Ski Club Schwerte mit acht Aktiven.

Als größtes Familienteams am Start wurden die Familie Steckel (acht Mitglieder) sowie Familie Piepke (acht Mitglieder und ein Hund) ausgezeichnet.

Eine ganze besondere Leistung vollbrachte Isabelle Richert aus Gelsenkirchen-Buer. Die junge Dame absolvierte den 21-Kilometer-Rundkurs auf dem Einrad. Dafür gab’s den verdienten Ehrenpreis der Veranstalter.


Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.