627 Aktive am Start: Optimale Bedingungen bei 20. RTF „Rund um Haus Opherdicke“

Die Radtouristen des HSC hatten heute zur 20. RTF "Rund um Haus Opherdicke" eingeladen und 627 Teilnehmer gingen an den Start. (Foto: H. Schön) 
Die Rad­tou­ri­sten des HSC hatten heute zur 20. RTF „Rund um Haus Opher­dicke“ ein­ge­laden und 627 Teil­nehmer gingen an den Start. (Foto: H. Schön) 

In der Ver­gan­gen­heit hatten die Rad­tou­ri­sten des HSC nicht immer so viel Glück mit dem Wetter. Doch bei der 20. RTF „Rund um Haus Opher­dicke“ waren die Wet­ter­be­din­gungen optimal. Prompt gingen mit ins­ge­samt 627 Teil­neh­mern aus der ganzen Region so viele Aktive wie schon lange nicht mehr an den Start.

Besu­cher zog die Ver­an­stal­tung sogar noch einige mehr zum Haus Opher­dicke, wo heute von 8 bis 11.30 Uhr gestartet wurde und wenig später auch schon wieder die ersten Rad­tou­ri­sten ins Ziel fuhren.

Wie immer gingen zuerst die ambi­tio­nierten Rad­tou­ri­sten auf die fünf ver­schie­denen Rund­strecken von 151, 111, 71, 41 und 21 Kilo­meter Länge. Die Volks­radler, dar­unter in diesem Jahr auch viele Familie mit Kin­dern, star­teten etwas später. Wie immer hatten Hanne und Heinz Schön mit ihren vielen HSC-Hel­fer­lein unter­wegs mit einer aus­ge­zeich­neten Orga­ni­sa­tion für einen rei­bungs­losen und vor allem unfall­freien Ablauf gesorgt. An den Kon­troll­sta­tionen konnten sich die großen und kleinen, alten und jungen Radler mit nahr­haften Snacks und Getränken ver­pflegen.

Am Haus Opher­dicke unter­hielten die Street­kings die ankom­menden Radler und Besu­cher mit flotten Oldies. Der Kreis Unna, als Haus­herr, war wieder mit einem eigenen Infor­ma­ti­ons­stand ver­treten. Dazu gab es auch wieder das eine oder andere für Radler inter­es­sante Angebot wie Fahr­rad­helme oder -zubehör. Nach den anstren­genden Fahrten ließen die Aktiven mit Fach­sim­peln und guten Gesprä­chen die Ver­an­stal­tung ab Mittag langsam aus­klingen.

Isabelle Richert fährt 21 km auf dem Einrad

Natür­lich wurden auch wieder jede Menge Urkunden und Pokale an von den Ver­an­stal­tern ver­teilt:

Bei den Rad­tou­ri­sten stellte mit 21 Teil­neh­mern Sprinter Waltrop das größte Team, gefolgt vom RSV Unna mit 17 Teil­neh­mern und Sturm­vogel Dort­mund mit 15 Teil­neh­mern.

Bei den Volks­rad­lern war der ADFC Holzwickede mit 13 Teil­neh­mern das größte Team, gefolgt vom Ski Club Schwerte mit acht Aktiven.

Als größtes Fami­li­en­teams am Start wurden die Familie Steckel (acht Mit­glieder) sowie Familie Piepke (acht Mit­glieder und ein Hund) aus­ge­zeichnet.

Eine ganze beson­dere Lei­stung voll­brachte Isa­belle Richert aus Gel­sen­kir­chen-Buer. Die junge Dame absol­vierte den 21-Kilo­meter-Rund­kurs auf dem Einrad. Dafür gab’s den ver­dienten Ehren­preis der Ver­an­stalter.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.