600 Zweiradfans am Start bei 19. RTF „Rund um Haus Opherdicke“

Rund 600 Teilnehmer waren heute bei der 19. RTF "Rund um Haus Opherdicke" am SAtart/Ziel in Opherdicke. Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Rund 600 Teilnehmer waren heute bei der 19. RTF  „Rund um Haus Opherdicke“ am Start/Ziel im Innenhof von Haus Opherdicke. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Vor dem Start der ersten Teilnehmer heute um 8 Uhr ging der sorgenvolle Blick der ausrichtenden HSC-Radtouristen noch zum Himmel. Doch die dunklen Wolken hielten einigermaßen dicht und so durften sich die Veranstalter schließlich über rund 600 Teilnehmer bei der 19. Radtouristikfahrt „Rund um Haus Opherdicke freuen.

Mit sechs Mitgliedern war die Familie Steckel aus Billmerich die größte Familie am Start. Foto: Hanne Schön)

Angereist waren die Pedalritter nicht nur aus dem ganzen Kreis, sondern auch aus den Nachbarstädte, Kommunen und Kreisen sowie dem Sauerland. Als erstes gingen die ambitionierten Radtouristen auf die „Königsetappe“ von 152 km, gefolgt von den Radtouristen, die eine der anderen Rundkurse zwischen 111 km und 41 km gewählt hatten. Last but not least folgten auch die Familien und Volksradler. Auch Schirmherr Landrat Michael Makiolla stieg in den Sattel und fuhr die 41 km-Strecke mit.

Wie immer hatten Hanne und Heinz Schön mit ihren Helfern für eine hervorragende Streckenbetreuung unterwegs auf den Rundkursen gesorgt. An den Zwischenstopps konnten die Radlerinnen und Radler neue Energie in Form von Schmalzbroten, Kuchen, Bananen und anderen „Kalorienbomben“ tanken.

Die meisten Teilnehmer genossen wieder die Fahrt durch die Landschaft und sehr gut ausgesuchte Streckenführung. Lediglich bei einigen Radtouristen kam etwas Unmut auf, weil ein Abschnitt der Zabel-Route auf einer Länge von drei Kilometern zweimal (auf der Hin- und der Rückfahrt) befahren werden musste. „Das ging leider nicht anders“, entschuldigt sich Hanne Schön bei diesen Teilnehmern. „Das lag an der Sperrung der Ruhrbrücke. Wir waren als Organisatoren sehr eingeschränkt bei der Routenauswahl wegen der zahlreichen Baustellen.“

ADFC Holzwickede stellt größte Hobby-Mannschaft

Die ersten Teilnehmer kehrten gegen Mittag bereits wieder zum Haus Opherdicke zurück. Dort sorgte der Kreis mit der Band „Streetkings“ für gute Unterhaltung und Abwechslung. Es gab Leckeres vom Grill. Außerdem hatte der Kreis Unna einen Informationsstand zum Thema Radfahren aufgebaut.

Um 13 Uhr standen dann die Siegerehrungen in der Scheune auf dem Programm.

Mannschaftswertung

  1. RSV Unna (20 Teilnehmer)
  2. Kurbel Dortmund (16 Teilnehmer)
  3. RC Victoria Neheim (15 Teilnehmer)

Die größte Damenmannschaft stellte Sturmvogel Dortmund mit fünf Teilnehmerinnen, die größte Hobbyradler-Gruppe der ADFC Holzwickede.

Die Familie Steckel aus Billmerich ging mit sechs Mitgliedern als größte Familie an den Start. Jüngste Teilnehmer waren in diesem Jahr Erik Steckel und Niklas Wagner, beide sieben Jahre alt.

visage
Dipl.-Journalist
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.