6. Haarstrang-Klassik: Oldtimer und Fans entpuppen sich als wetterfest

Auch diesen weißen Porsche 356, Baujahr 1964, und roten Ford 17 M, eine so genannte Badewanne", konnten die Zuschauer bewundern. (Foto: Peter Gräber)

Auch diesen weißen Porsche 356, Baujahr 1964, und roten Ford 17 M, eine so genannte „Badewanne“, konnten die Zuschauer bewundern. (Foto: Peter Gräber)

Ausgesprochenes Pech mit dem Wetter hatten der ausrichtende Motosport-Club Holzwickede und die Teilnehmer der 6. Haarstrang Klassik. Doch die Oldtimer und ihre Fans entpuppten sich als erstaunlich wetterfest.

Sah es gestern noch nach einem tollen Sommertag aus, war der Veranstaltungstag heute (12.7.) weitgehend verregnet. Dabei war es bei der Abfahrt der Teilnehmer heute um 9 Uhr auf dem Marktplatz in Holzwickede noch trocken geblieben.  Lediglich fünf der insgesamt 75 gemeldeten Oldtimer-Eigner hatten kurzfristig abgesagt, so dass rund 70 Oldtimer, darunter auch sieben aus Holzwickede, auf die etwa 115 Kilometer lange Strecke durch das westliche Sauerland gingen. Unterwegs fielen weitere fünf Oldtimer mit kleineren Pannen aus, so MSC-Sprecher Frank Neuhaus. Ansonsten gab es keine weiteren Zwischenfälle auf der Strecke.

Der erste Teilabschnitt endete für den Oldtimer-Tross oberhalb der Ennepetalsperre, wo ein Mittagsimbiss eingenommen wurde. Danach führte die Rundfahrt an einem Industrie-museum in Ennepetal vorbei. In Schwerte wurde schließlich noch einmal ein  Zwischenstopp für ein Kaffeetrinken eingelegt. Auf ihrem Rundkurs hatten die Fahrer, Beifahrer und Oldtimer verschiedene Prüfungen zu bewältigen. So sollten unterwegs verschiedene Motive gefunden, gezielt Stempelstationen angefahren und rückwärts eingeparkt werden. Wider Erwarten entpuppte sich die letzte Prüfung in Ennepetal, bei der es galt, Warndreiecke aufzustellen, als besonders zweitaufwendig.

Nach der Abfahrt ging es durchs westliche Sauerland

Doch wie geplant trafen die ersten der liebevoll gepflegten Oldtimer mit ihren stolzen Besitzern ab 16 Uhr bei Nieselregen wieder vor dem Holzwickeder Rathaus ein. Dort fanden sich dann auch einige wetterfeste Zuschauer ein, wobei die Ausrichter und Teilnehmer der 6. Haarstrang-Klassik sicher mehr Zuschauer verdient gehabt hätten.

Doch alle, die gekommen waren, bekamen einiges zu sehen. Sie konnten etwa Ford A, Baujahr 1930, als ältestes Fahrzeug bei dieser Haarstrang-Klassik bewundern oder auch einen sehr seltenen Packard Victoria Convertible und natürlich den Adenauer-Mercedes 300, Baujahr 1962.  Immer wieder ein Hingucker: die Porsches 356 oder Mercedes 190 SL, von denen auch einige zu sehen waren. Erstaunlich viele amerikanische und englische Oldtimer fanden sich im Starterfeld: etwa ein Berkley T60/4 Dreirad, Baujahr 1959, eine Corvette von Chevrolette, ein Humber Super Snipe oder auch ein sehr schöner Ford Mustang. Für die Informationen zu den Oldtimern sorgten entweder auf befragen die Eigentümer der Autos selbst oder auf recht unterhaltsame Art das Moderatoren-Team, Lothar Baltrusch und Jörg Prystow per Mikrofondurchsage.

Zu den jüngeren Oldtimern im Feld zählten eine Borgward Isabella, ein Taunus 17M sowie zwei BMW Isetta, so genannte „Knutschkugeln“. Nach und nach trafen immer mehr der schmucken Oldtimer ein, so dass der Marktplatz schließlich gegen 17.30 Uhr gut gefüllt war. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde, Monika Mölle, nahm anschließend die  Siegerehrung vor und überreichte die Pokale an die ausgezeichneten Teilnehmer und ihre Autos.

« 1 von 5 »

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.