3. Streetfood-Markt auch in den Ferien gut besucht

Canon EOS 5D Mark III_160714_0001

Beim 3. Holzwickeder Street­food-Markt war der AkH heute (14. Juli) erst­mals mit einem eigenen Stand ver­treten und ver­kaufte Flamm­ku­chen und andere Spe­zia­li­täten zugun­sten des Ver­eins „Kin­der­la­chen“ e.V. (Foto: Peter Gräber)

Vor dem 3. Holzwickeder Street­food Markt waren die Ver­an­stalter auf die Reso­nanz ziem­lich gespannt: Immerhin war es der erste Fei­er­abend­markt in den Ferien. Zudem war die Wet­ter­pro­gnose nicht ganz so vor­teil­haft.

Doch dann gab es heute wieder fast nur zufrie­dene Gesichter beim lokalen Wirt­schafts­för­derer Stefan Thiel und dem Orga­ni­sa­ti­ons­team: Offenbar haben die Holzwickeder und auch die Berufs­pendler den Spaß an dieser Ver­an­stal­tung noch nicht ver­loren. Der Besuch konnte sich sehen lassen. Der Markt­platz war trotz der genannten Begleit­um­stände wieder gut gefüllt.

Aller­dings hatten sich die Ver­an­stalter auch wieder einige neue Attrak­tionen ein­fallen lassen. So war der Aktiv­kreis Holzwickeder Handel erst­mals mit einem eigenen Stand dabei. Der AkH bot Flamm­ku­chen und andere leckere Spe­zia­li­täten zugun­sten des Ver­eins „Kin­der­la­chen“ e.V. an. Vor dem Gebäude der Was­ser­ver­sor­gung hatte sich ein Holz­ofen­bäcker mit seinem Wagen auf­ge­baut und auch ein kleiner Eis­wagen war da. Dar­über hinaus waren auch wieder alle von den ersten beiden Märkten bekannte Händler und Gastro­nomen ver­treten.

Streetkings und Beatboxer sorgen für Unterhaltung

Canon EOS 5D Mark III_160714_0002

Eben­falls ein neues Angebot auf dem Fei­er­abend­markt: der Holz­ofen­brot­bäcker. (Foto: Peter Gräber)

Eine Mischung aus Bewährtem und Neuem gab es auch bei der Unter­hal­tung: Den Aufakt machten die vom ersten Markt bekannten Street­kings. Gegen 20 Uhr trat dann auch einer der besten deut­schen Beat­boxer, Kevin O‘ Neal aus Holzwickede, auf. Außerdem war zu vor­ge­rückter Stunde noch die Jon­glage-Gruppe „Lunatic Flames“ ange­kün­digt.

Das Kon­zept, mit dem Street­food-Markt auch Berufs­tä­tige und Pendler anzu­spre­chen und in die Gemein­de­mitte zu ziehen, scheint auf­zu­gehen. Das bestä­tigten übri­gens auch die Ergeb­nisse der Raum­planer-Stu­denten, die für ihre Ein­zel­han­dels­studie auf dem ersten Fei­er­abend­markt 200 210 Besu­cher befragt hatten: 137 der befragten Besu­cher des Street­food-Marktes kamen aus Holzwickede, 19 aus Hengsen und zehn aus Opher­dicke. Die übrigen 44 befragten Markt­be­su­cher kamen aus anderen Städten wie Unna, Hamm, Dort­mund, aber auch Duis­burg, Siegen und anderen Kom­munen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.