3. Streetfood-Markt auch in den Ferien gut besucht

Canon EOS 5D Mark III_160714_0001

Beim 3. Holzwicke­der Stre­et­food-Markt  war der AkH heu­te (14. Juli) erst­mals mit einem eige­nen Stand ver­tre­ten und ver­kauf­te Flamm­ku­chen und ande­re Spe­zia­li­tä­ten zugun­sten des Ver­eins „Kin­der­la­chen“ e.V. (Foto: Peter Grä­ber)

Vor dem 3. Holzwicke­der Stre­et­food Markt waren die Ver­an­stal­ter auf die Reso­nanz ziem­lich gespannt: Immer­hin war es der erste Fei­er­abend­markt in den Feri­en. Zudem war die Wet­ter­pro­gno­se nicht ganz so vor­teil­haft.

Doch dann gab es heu­te wie­der fast nur zufrie­de­ne Gesich­ter beim loka­len Wirt­schafts­för­de­rer Ste­fan Thiel und dem Orga­ni­sa­ti­ons­team: Offen­bar haben die Holzwicke­der und auch die Berufs­pend­ler den Spaß an die­ser Ver­an­stal­tung noch nicht ver­lo­ren. Der Besuch konn­te sich sehen las­sen. Der Markt­platz war trotz der genann­ten Begleit­um­stän­de wie­der gut gefüllt.

Aller­dings hat­ten sich die Ver­an­stal­ter auch wie­der eini­ge neue Attrak­tio­nen ein­fal­len las­sen. So war der Aktiv­kreis Holzwicke­der Han­del erst­mals mit einem eige­nen Stand dabei. Der AkH bot Flamm­ku­chen und ande­re lecke­re Spe­zia­li­tä­ten zugun­sten des Ver­eins „Kin­der­la­chen“ e.V. an. Vor dem Gebäu­de der Was­ser­ver­sor­gung hat­te sich ein Holz­ofen­bäcker mit sei­nem Wagen auf­ge­baut und auch ein klei­ner Eis­wa­gen war da. Dar­über hin­aus waren auch wie­der alle von den ersten bei­den Märk­ten bekann­te Händ­ler und Gastro­no­men ver­tre­ten.

Streetkings und Beatboxer sorgen für Unterhaltung

Canon EOS 5D Mark III_160714_0002

Eben­falls ein neu­es Ange­bot auf dem Fei­er­abend­markt: der Holz­ofen­brot­bäcker. (Foto: Peter Grä­ber)

Eine Mischung aus Bewähr­tem und Neu­em gab es auch bei der Unter­hal­tung: Den Auf­akt mach­ten die vom ersten Markt bekann­ten Stre­et­kings. Gegen 20 Uhr trat dann auch einer der besten deut­schen Beat­bo­xer, Kevin O‘ Neal aus Holzwicke­de, auf. Außer­dem war zu vor­ge­rück­ter Stun­de noch die Jon­gla­ge-Grup­pe „Luna­tic Fla­mes“ ange­kün­digt.

Das Kon­zept, mit dem Stre­et­food-Markt auch Berufs­tä­ti­ge und Pend­ler anzu­spre­chen und in die Gemein­de­mit­te zu zie­hen, scheint auf­zu­ge­hen. Das bestä­tig­ten übri­gens auch die Ergeb­nis­se der Raum­pla­ner-Stu­den­ten, die für ihre Ein­zel­han­dels­stu­die auf dem ersten Fei­er­abend­markt 200 210 Besu­cher befragt hat­ten: 137 der befrag­ten Besu­cher des Stre­et­food-Mark­tes kamen aus Holzwicke­de, 19 aus Heng­sen und zehn aus Opher­dicke. Die übri­gen 44 befrag­ten Markt­be­su­cher kamen aus ande­ren Städ­ten wie Unna, Hamm, Dort­mund, aber auch Duis­burg, Sie­gen und ande­ren Kom­mu­nen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.