14-Jährige wollte allein nach Belgrad fliegen: Polizei nimmt Mädchen in Gewahrsam

(ots) – Die Tränen und Kosten für die Flug­reise hätte man sich auch ganz ein­fach sparen können. Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei nahmen gestern Morgen (21. Juli) ein 14-jäh­riges Mäd­chen im Dort­munder Flug­hafen in Gewahrsam.

Die junge Bochol­terin hatte weder eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung ihre Eltern, noch konnte sie der Bun­des­po­lizei tele­fo­ni­sche Erreich­bar­keiten in Deutsch­land oder Ser­bien geben.

Gegen 8.30 Uhr über­prüften Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei bei der grenz­po­li­zei­li­chen Aus­rei­se­kon­trolle eines Fluges nach Bel­grad (Ser­bien) die 14-Jäh­rige. Diese ver­fügte zwar über den erfor­der­li­chen Rei­se­pass. Jedoch war die Min­der­jäh­rige weder im Besitz einer Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung des Erzie­hungs­be­rech­tigten, noch konnte sie den Beamten die tele­fo­ni­sche Erreich­bar­keit der Eltern und die ihrer Tante im Ziel­land geben.

Sie wurde dar­aufhin durch die Bun­des­po­lizei in Gewahrsam genommen. Später wurde die 14-Jäh­rige durch ihre Mutter und ihren Bruder von der Wache abge­holt.

In diesem Zusam­men­hang weist die Bun­des­po­lizei auf die Erfor­der­lich­keit von not­wen­digen Doku­menten von allein­rei­senden Kindern/​Jugend­li­chen hin.

Unter­nimmt ein Kind eine Aus­lands­reise ohne Beglei­tung durch die Eltern bzw. ein Eltern­teil, ist es emp­feh­lens­wert, dem Kind neben dem erfor­der­li­chen Aus­weis­do­ku­ment eine form­lose Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung sowie eine Kopie der Aus­weis­da­ten­seite des/​der Per­so­nen­sor­ge­be­rech­tigten mit­zu­geben. Aus der Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung sollte her­vor­gehen, dass der/​die Personensorgeberechtigte/​n mit der Aus­lands­reise ein­ver­standen sind.

Dies erleich­tert die Arbeit der Grenz­po­lizei hin­sicht­lich der Ver­hin­de­rung einer mög­li­chen Kin­des­ent­zie­hung oder eines uner­laubten Ent­fer­nens des Kindes aus dem Ein­fluss­be­reich des/​der Erzie­hungs­be­rech­tigten.

Es wird fol­gender Inhalt der Beschei­ni­gung emp­fohlen:

  • Per­so­na­lien der Allein­rei­senden
  • Per­so­na­lien und Erreich­bar­keit des/​der Sor­ge­be­rech­tigten
  • Rei­se­route
  • Per­so­na­lien evtl. voll­jäh­riger Begleit­per­sonen
  • Unter­schrifts­be­glau­bi­gung (durch Notar, Rat­haus)
  • ggf. Über­set­zung der gesamten Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung in die Lan­des­sprache (durch Über­set­zer­büro)

Nütz­liche Infor­ma­tionen finden sich auch unter www.auswaertiges-amt.de oder www.bundespolizei.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.