Video AG des CSG gewinnt 1. Preis beim Schülerfilmfestival NRW

Szene aus dem jüngsten Film der Video AG des CSG "Der Fluch von Sandorf". (
Szene aus dem bisher letzten veröffentlichten Film „Der Fluch von Sandorf“. Mit ihrem Film „Handycap“ gewannen die Video AG des CSG nun den 1. Preis beim Schülerfilmfestival NRW.

Schöner Erfolg für die Video AG des Clara-Schumann-Gymnasiums: Die Holzwickeder Nachwuchsfilmer heimsten den 1. Preis beim 16. Schülerfilmfestival NRW für ihren Film „Handycap“ ein. Die Entscheidung fiel an diesem Wochenende im Rahmen des Internationalen Kinder- und Jugendfilmfestes in Marl.  Der erste Preis ist mit einer Einladung zum Besuch des Studiogeländes und der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg verbunden. Außerdem ist die Video AG des CSG gebeten worden, den Trailer des 17. Schülerfilmfestivals NRW im kommenden Jahr  zu gestalten.

Der mit 200 Euro dotierte Preis GEW-NRW geht an die Trickfilm AG des Mallinckrodt-Gymnasiums Dortmund . Der Preis des GEW-Ortsverbandes Haltern, Marl, Dorsten, dotiert mit 50 Euro, geht an den Literaturkurs der Jahrgangsstufe 11 des Helmholz-Gymnasiums, Hilden. Eine lobende Erwähnung erhielt die Klasse 9a des Goethe-Gymnasiums Essen für „Ansichten des Krieges“.

Ein Festival von Schülern für Schüler

Eine Jury aus nordrheinwestfälischen Schülern, Lehrern und Filmprofis bewertete die Filme des Programms und wählte die Preisträger unter Berücksichtigung der Altersstufen und des Genres aus. Eine Vorjury hatte zuvor getagt und alle Einreichungen gesichtet. Herausgekommen ist dabei ein Programm von neun Filmen, die am Samstag (21.11.) in der Scharoun-Schule Marl, dem neuen Spielort des Festivals, gezeigt wurden. Um 17 fand dann die die Preisverleihung statt, gefolgt von einem kleinen Empfang, um die Veranstaltung würdig ausklingen zu lassen.

Das 16. Schülerfilmfestival fand erstmals wieder nach zweijähriger Pause statt. In Kooperation mit dem Albert-Schweitzer- und Geschwister-Scholl-Gymnasium in Marl und mit Unterstützung der Sparkasse Vest, Recklinghausen, der Kluth-Stiftung, Marl, und der Stadt Marl organisiert der Verein zur Förderung des Internationalen Kinder- und Jugendfilmfestes in Marl e.V. das Festival. Dem neuen Festivalleiter Jan Hendrik Blanke, selber Schüler in der Jahrgangsstufe 13, ging es bei der Wiederaufnahme des Festivals darum, ein Festival „von Schülern für Schüler“ zu organisieren. Auf diesem Hintergrund forderte er nordrhein-westfälische Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 auf, ihre selbst hergestellten Filme, Videos oder Animationen zum Festival einzureichen. Anmelden konnten sich Arbeitsgemeinschaften, Kurse, Klassen oder Teams aus den Schulen unseres Landes. Die Spieldauer sollte 30 Minuten nicht überschreiten.

Die bisher letzte veröffentlichte Film der Video AG des CSG, „Der Fluch von Sandorf“ wurde Ende August im Holzwickeder Gymnasium aufgeführt. Für alle, die die Aufführung versäumt haben und sich ein Bild von der Qualität der Arbeit der Video AG machen wollen, findet sich der Trailer zum Film hier.

Der preisgekrönte Videobeitrag „Handycap“ ist bislang noch nicht veröffentlicht.

Video AG


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv