Video AG des CSG gewinnt 1. Preis beim Schülerfilmfestival NRW

Szene aus dem jüngsten Film der Video AG des CSG "Der Fluch von Sandorf". (
Szene aus dem bisher letzten ver­öf­fent­lichten Film „Der Fluch von San­dorf“. Mit ihrem Film „Han­dycap“ gewannen die Video AG des CSG nun den 1. Preis beim Schü­ler­film­fe­stival NRW.

Schöner Erfolg für die Video AG des Clara-Schu­mann-Gym­na­siums: Die Holzwickeder Nach­wuchs­filmer heim­sten den 1. Preis beim 16. Schü­ler­film­fe­stival NRW für ihren Film „Han­dycap“ ein. Die Ent­schei­dung fiel an diesem Wochen­ende im Rahmen des Inter­na­tio­nalen Kinder- und Jugend­film­fe­stes in Marl. Der erste Preis ist mit einer Ein­la­dung zum Besuch des Stu­dio­ge­ländes und der Hoch­schule für Film und Fern­sehen in Babels­berg ver­bunden. Außerdem ist die Video AG des CSG gebeten worden, den Trailer des 17. Schü­ler­film­fe­sti­vals NRW im kom­menden Jahr zu gestalten.

Der mit 200 Euro dotierte Preis GEW-NRW geht an die Trick­film AG des Mal­linck­rodt-Gym­na­siums Dort­mund . Der Preis des GEW-Orts­ver­bandes Hal­tern, Marl, Dor­sten, dotiert mit 50 Euro, geht an den Lite­ra­tur­kurs der Jahr­gangs­stufe 11 des Helm­holz-Gym­na­siums, Hilden. Eine lobende Erwäh­nung erhielt die Klasse 9a des Goethe-Gym­na­siums Essen für „Ansichten des Krieges“.

Ein Festival von Schülern für Schüler

Eine Jury aus nord­rhein­west­fä­li­schen Schü­lern, Leh­rern und Film­profis bewer­tete die Filme des Pro­gramms und wählte die Preis­träger unter Berück­sich­ti­gung der Alters­stufen und des Genres aus. Eine Vor­jury hatte zuvor getagt und alle Ein­rei­chungen gesichtet. Her­aus­ge­kommen ist dabei ein Pro­gramm von neun Filmen, die am Samstag (21.11.) in der Scharoun-Schule Marl, dem neuen Spielort des Festi­vals, gezeigt wurden. Um 17 fand dann die die Preis­ver­lei­hung statt, gefolgt von einem kleinen Emp­fang, um die Ver­an­stal­tung würdig aus­klingen zu lassen.

Das 16. Schü­ler­film­fe­stival fand erst­mals wieder nach zwei­jäh­riger Pause statt. In Koope­ra­tion mit dem Albert-Schweitzer- und Geschwi­ster-Scholl-Gym­na­sium in Marl und mit Unter­stüt­zung der Spar­kasse Vest, Reck­ling­hausen, der Kluth-Stif­tung, Marl, und der Stadt Marl orga­ni­siert der Verein zur För­de­rung des Inter­na­tio­nalen Kinder- und Jugend­film­fe­stes in Marl e.V. das Festival. Dem neuen Festi­val­leiter Jan Hen­drik Blanke, selber Schüler in der Jahr­gangs­stufe 13, ging es bei der Wie­der­auf­nahme des Festi­vals darum, ein Festival „von Schü­lern für Schüler“ zu orga­ni­sieren. Auf diesem Hin­ter­grund for­derte er nord­rhein-west­fä­li­sche Schü­le­rinnen und Schüler der Klas­sen­stufen 5 bis 13 auf, ihre selbst her­ge­stellten Filme, Videos oder Ani­ma­tionen zum Festival ein­zu­rei­chen. Anmelden konnten sich Arbeits­ge­mein­schaften, Kurse, Klassen oder Teams aus den Schulen unseres Landes. Die Spiel­dauer sollte 30 Minuten nicht über­schreiten.

Die bisher letzte ver­öf­fent­lichte Film der Video AG des CSG, „Der Fluch von San­dorf“ wurde Ende August im Holzwickeder Gym­na­sium auf­ge­führt. Für alle, die die Auf­füh­rung ver­säumt haben und sich ein Bild von der Qua­lität der Arbeit der Video AG machen wollen, findet sich der Trailer zum Film hier.

Der preis­ge­krönte Videobei­trag „Han­dycap“ ist bis­lang noch nicht ver­öf­fent­licht.

Video AG


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv