Empfiehlt zum 6. Kreisel-Talk am kommenden Sonntag am besten mit Jacke und Schirm zu erscheinen und sich dann bei den zahlreichen Themen "warm" zu reden: der Hengser Ortsvorsteher Volker Schütte. (Foto: privat)

Ortsvorsteher macht das Dutzend voll: Zum 6. Kreisel-Talk am besten mit Jacke und Schirm

 Empfiehlt zum 6. Kreisel-Talk am kommenden Sonntag am besten mit Jacke und Schirm zu erscheinen und sich dann bei den zahlreichen Themen "warm" zu reden: der Hengser Ortsvorsteher Volker Schütte. (Foto: privat)
Empfiehlt zum 6. Kreisel-Talk am kommenden Sonntag am besten mit Jacke und Schirm zu erscheinen und sich dann bei den zahlreichen Themen „warm“ zu reden: der Hengser Ortsvorsteher Volker Schütte. (Foto: privat)

Das halbe Dutzend ist voll: Am kommenden Sonntag (25. September) deutet ein runder Stehtisch in Hengsens Ortsmitte wieder darauf hin, dass der nächste „Kreisel-Talk“ ansteht.

Mit diesem Format sucht Ortsvorsteher Volker Schütte nun schon zum sechsten Mal den regelmäßigen und persönlichen Outdoor-Kontakt zu den Bewohnern des Haarstrangdorfes. Jeweils am letzten Sonntag der Monate April bis September, immer zwischen 11 und 12 Uhr und hoffentlich bei gutem Wetter, möchte Schütte gerne erfahren, wo im Ort der Schuh drückt.

Unnaer-, Massener- und Lichtendorfer Straße

Nach dem letzten Talk im August hat sich wieder einiges in Hengsen getan. Die Geschwindigkeit auf der Unnaer Straße ist jetzt komplett auf 30 km/h reduziert, die Anregung, Tempokontrollen auch auf der Massener- und Lichtendorfer Straße durchzuführen, wurde über die Gemeindeverwaltung an die Polizei weitergeleitet und die Kellerstraße wird zurzeit saniert. 

Rund um die Paul-Gerhardt-Schule

Das Bauwagenprojekt „Raus aus dem Klassenzimmer – rein in die Natur“ der Paul-Gerhardt-Schule“ ging am Dienstag an den Start, drei Tage vorher feierte die OGS an der Schulstraße schon ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Apropos Schulstraße: Bei der Sackgasse handelt sich um eine Anliegerstraße, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h und das Halten und Parken ist dort wegen der geringen Fahrbahnbreite nicht erlaubt – natürlich auch im Wendehammer!

„Pastors Kamp“

Auch die Pläne um das mögliche Baugebiet „Pastors Kamp“ sorgten in den zurückliegenden vier Wochen in Opherdicke und Hengsen weiterhin für Gesprächsstoff. Für eine Meinungsbildung ist es vielleicht interessant zu erfahren, dass die Zufahrt zu dem Wohngebiet ausschließlich über die Unnaer Straße, also nicht über den Irisweg und die Oststraße, erfolgen soll. Auch ein beschleunigtes Genehmigungsverfahren ist vom Tisch.  

Volker Schütte: „Angesichts der kühleren Temperaturen ergibt es vielleicht Sinn, am Sonntagmorgen erstmals mit einer dickeren Jacke und einem Regenschirm zum Kreisel zu kommen, um uns dann, bei konstruktiven Gesprächen rund um unser Dorf, ein wenig warm zu reden!“

  • Termin: Sonntag, 25. September, 11 bis 12 Uhr am Kreisel In Hengsen

Schüttes Kreisel Talk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv