Der Verhüllung des Arc de Triomphe im Oktober 2021, ein Projekt von Christo und Jeanne-Claude, widmet der Freundeskreis die Titelstory seines gerade erschienenen neuen Magazins. (Foto: JTSH26 by commons/wikimedia.org by CC 4.0)

Freundeskreis startet mit prallem Kulturprogramm und viel Optimismus ins neue Jahr

Der Verhüllung des Arc de Triomphe im Oktober 2021, ein Projekt von Christo und Jeanne-Claude,  widmet der Freundeskreis die Titelstory seines gerade erschienenen neuen Magazins. (Foto: JTSH26 by commons/wikimedia.org by CC 4.0)
Der Verhüllung des Arc de Triomphe im Oktober 2021, ein Projekt von Christo und Jeanne-Claude, widmet der Freundeskreis die Titelstory seines gerade erschienenen neuen Magazins. (Foto: JTSH26 by commons/wikimedia.org by CC 4.0)

Rechtzeitig zum Jahreswechsel legt der Freundeskreis Holzwickede-Louviers, auch bekannt als Deutsch-Französische Gesellschaft Holzwickede, sein umfassendes Jahresprogramm 2022 vor. Trotz der Pandemie unverändert dick präsentiert die Programmbroschüre mit ihren 60 Seiten eine große Vielfalt unterschiedlichster Angebote, mit denen der Vorstand jung und alt gern ansprechen möchte. Besonderer Höhepunkt soll nach der Planung des Vereins das erstmals stattfindende „Frankreichfest Holzwickede“ sein – vorgesehen am Samstag, 23. Juli, auf dem Emscherquellhof in Kooperation mit der Wewole-Stiftung.

Verschiedenste Kultur- und Musikangebote sollen neben kulinarischen Spezialitäten aus dem Nachbarland Frankreich viele Besucher anlocken. Entstanden war die Idee aus den unvorhersehbaren Wetterverhältnissen der letzten Sommer, denn bereits in drei Fällen musste der Verein sein im Freien geplantes „Dîner en blanc“ (Picknick in Weiß) absagen. Das soll mit dem Frankreichfest im Juli allerdings nicht geschehen, denn dort wird man im Bedarfsfall in wettersichere Räume ausweichen können.

Auch die reguläre Besuchsfahrt nach Louviers, die übrigens ebenfalls allen interessierten Bürgern offensteht, wird wieder stattfinden: 5. bis 9. Oktober 2022 ist als Wochenende dafür vorgesehen. Alle gewohnten Angebote, die man vom Freundeskreis kennt, finden sich ebenfalls im Programm 2022 wieder: monatlich treffen sich der französischsprachige Kreis „Cercle français“ und der Singkreis „Chantons“.

Filmabende mit französischen Filmen in deutscher Sprache sind an vier Montagen im Jahr bei kostenlosem Eintritt vorgesehen und auch die bereits begonnenen französischen Kochabende in der WIHOGA-Fachschule am Romberg-Park in Dortmund werden drei Mal im nächsten Jahr fortgesetzt.

Politisch wird es auch beim Freundeskreis: Landtags-Vizepräsident Oliver Keymis (Grüne) ist auf Einladung der Frankreich-Freunde am 10. Februar 2022 zu Gast in der Rausinger Halle: Er analysiert in bekannt ansprechender und sehr unterhaltsamer Weise die Lage in Frankreich zwischen der Bundestagswahl in Deutschland und der Präsidentschaftswahl im April 2022.

Große Zahl von Konzerten

Präsentieren im April im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung der Gemeinde und des Freundeskreises französische Chansons auf der Kulturbühne Rausingen: "Caracou" aus Dresden. (Foto: Freundeskreis -Caracou.de)
Präsentieren im April im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung der Gemeinde und des Freundeskreises französische Chansons auf der Kulturbühne Rausingen: „Caracou“ aus Dresden. (Foto: Freundeskreis -Caracou.de)

Besonders stolz und erfreut zeigt sich das Freundeskreis-Team aber über eine besonders hohe Zahl an Konzertangeboten, die mithilfe von Sponsoren und in Eigenregie angeboten werden können und die ein großes Repertoire abdecken: 9. April: Chansons aus Frankreich und der Welt mit „Caracou“ (Rausinger Halle); 8. Mai: „Hommage an die französische Musik“ das Pianisten-Duo Carla Aventaggiato und Mauricio Matarrese (Emscherquellhof); 13.Mai: „Madame Piaf“ Chansons mit dem Duo „Pariser Flair“ (Rausinger Halle); 5. Juni: Jean-Claude Séférian und das Ensemble Café de Paris“ (Emscherquellhof); 25.6.: „Toi et moi“ neue Chansons aus Frankreich mit Raphael Hansen und Julia Klomfaß (Rausinger Halle; verschobener Termin vom 23.1.); 21.8.: „Bolero – vierhändig“ mit dem Klavier-Duo Anna und Inse Walachowski (Emscherquellhof); 16.9.: Konzert bei Kerzenschein mit Véronique Elling aus Hamburg: „Valse moi – denn alle Lust will Ewigkeit“ (Rausinger Halle); 20.11.: Ein französischer Abend mit Chopin und dem Duo Fortecello aus Frankreich (Emscherquellhof). 

Nahezu alle Veranstaltungsangebote stehen auch Nichtmitgliedern offen. Reservierungen sind ab Jahresbeginn möglich unter Email: info@hallo-salut.de, online auf www.hallo-salut.de oder Tel. 91 28 30. 

Hier können auch die gedruckten Programme ab der 2. Januarwoche kostenfrei angefordert werden. In einigen Holzwickeder Geschäften und im Bürgerbüro werden sie auch ab Mitte Januar ausgelegt sein.

Neue Ausgabe des Vereinsmagazins

Kostenfrei erhältlich ist auch das soeben neu erschienene und auch neu gestaltete Vereinsmagazin „MAGAZIN_E #11“. Dort finden sich interessante Neuigkeiten über ein geplantes gemeinsames Projekt zur Erinnerungskultur zwischen beiden Partnerstädten und -ländern, ein Interview mit dem neuen Partnerschaftsbeauftragten der Stadt Louviers, Mikayil Tokdemir, des Weiteren Berichte über Christos Verhüllung des Triumphbogens sowie die Aktivitäten des Deutsch-Französischen Jugendausschusses wie auch des Bürgerfonds.

Auch das Magazin kann kostenfrei angefordert werden. Im übrigen weist der Verein auf seine Website (www.hallo-salut.de) hin, die regelmäßig Neues bekannt gibt, aktuell auch eventuell notwendige Terminänderungen aufgrund der Pandemie-Auswirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv