Landrat stellt neue Führungsspitze der Kreispolizeibehörde vor

Landrat Michael Makiolla stellte heute die neuen Führungskräfte der Kreispolizeibehörde Unna vor: den neuen Leiter der KPB, Leitender Polizeidirektor Peter Schwab (li.) sowie Polizeirat Stephan Werning (re.), den neuen Leiter der Direktion Verkehr. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Landrat Michael Makiolla stellte heute zwei neue Führungskräfte der Kreispolizeibehörde Unna vor: den neuen Leiter der KPB, Leitender Polizeidirektor Peter Schwab (li.) sowie Polizeirat Stephan Werning (re.), den neuen Leiter der Direktion Verkehr. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Zwei neue Führungskräfte der Kreispolizeibehörde Unna stellte Landrat Michael Makiolla heute (6.November) vor: Den Leitenden Polizeidirektor Peter Schwab als neuen Leiter der Kreispolizeibehörde sowie den neuen Leiter der Direktion Verkehr, Polizeirat Stephan Werning.

Der neue Leiter Peter Schwab ist kein Unbekannter: Schwab war bis zum Jahr 2015 Leiter der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz bei der Kreispolizeibehörde. Nach drei Jahren als Abteilungsleiter bei der Kreispolizeibehörde Coesfeld kehrte er nun zurück in den Kreis Unna. Peter Schwab ist seit 42 Jahren Polizist und bereits seit 23 Jahren im höheren Dienst der Polizei NRW. Landrat Michael Makiolla verhehlt nicht, dass der 58 Jahre alte Schwab seine „Wunschbesetzung“ der Leiterstelle ist, die er „auch angestrebt“ hat.  Man kennt und schätzt sich offenkundig:  „Peter Schwab wohnt zwar in Datteln, aber kennt die Menschen hier im Ruhrgebiet und passt auch zur Mentalität hier“, so Makiolla.

Leitender Polizeidirektor Peter Schwab ein alter Bekannter

Der höchste Vollzugsbeamte der Polizei im Kreis Unna ist verheiratet und hat drei erwachsenen Kinder. Große strukturelle Unterschiede zwischen der seiner bisherigen Wirkungsstätte in Coesfeld mit ca. 300 Mitarbeitern und der Kreispolizeibehörde Unna mit ihren rd. 500 Mitarbeitern sieht Schwab nicht. „Seit ich hier gewesen bin, ist die Behörde aber deutlich jünger geworden“, fiel ihm auf. In den nächsten Tagen und Wochen will der neue Leiter noch alle Dienststellen bereisen und auch die Bürgermeister im Kreis besuchen. Die größte Herausforderung in seinem neuen Aufgabenbereich sei es, „das subjektive Sicherheitsgefühl  der Bevölkerung der objektiven Sicherheitslage anzupassen“, so Peter Schwab. „Das ist allerdings keine Besonderheit des Kreises Unna, sondern überall so.“ Dieser Herausforderung will er mit „Präsenz, Transparenz und Offenheit“  begegnen, kündigte der neue Leiter der Kreispolizei an.

Polizeirat Stephan Werning leitet Direktion Verkehr

Stephan Werning, der neue Leiter der Direktion Verkehr, tritt die Nachfolge von Polizeirätin Anja Wagner an, die diese Direktion zwei Jahre lang geleitet hat und nun eine neue Funktion beim Landesamt für Aus- und Fortbildung NRW übernimmt. Werning ist 35 Jahre alt, verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Für den Münsteraner ist es nach dem Studium die erste Führungsfunktion im höheren Dienst. Zuvor war er überwiegend in Köln eingesetzt, bei der Autobahnpolizei und als Wachdienstleiter in der Kölner Innenstadt. Stephan Werning freut sich auf seine neue Herausforderung, wobei ihm die Verkehrssicherheitsarbeit im neuen Fachbereich besonders am Herzen liegt. Als besondere Herausforderung sieht er die Digitalisierung und neue Antriebsformen (Pedelcs, E-Bikes usw.) im Straßenverkehr.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.