Jahresbilanz 2018: Bauen weiter im Trend

In Bönen, Fröndenberg/​Ruhr und Holzwickede wird weiter rege gebaut. Das geht aus der Sta­ti­stik des Fach­be­rei­ches Bauen des Kreises Unna hervor, der als untere Bau­auf­sichts­be­hörde für die drei Kom­munen zuständig ist. Ins­ge­samt wurden im ver­gan­genen Jahr 1.584 Bau­vor­anfragen, Bau­an­träge, Nut­zungs­än­de­rungen und ähn­li­ches bear­beitet (2017: 1.625; 2016: 1.406). Damit blieb die Bau­tä­tig­keit in den drei Kom­munen auf hohem Niveau.

Ein- und Mehrfamilienhäuser gefragt

Im Ver­gleich zum Vor­jahr gestiegen ist in Bönen und Fröndenberg/​Ruhr das Inter­esse an Ein­fa­mi­li­en­häu­sern: Waren im Vor­jahr 67 Bau­an­träge für Ein­fa­mi­li­en­häuser geneh­migt worden, stieg die Zahl 2018 auf 87 an (22 in Bönen; 42 in Frön­den­berg). In Holzwickede blieb das Inter­esse an den Neubau eines Ein­fa­mi­li­en­hauses mit 23 ein­ge­reichten Bau­an­trägen kon­stant (2017: 24).

Dass das Inter­esse am Bauen nach wie vor groß ist, zeigt die Zahl der soge­nannten Bau­vor­anfragen, die vor einem Bau­an­trag gestellt werden können. Regi­striert wurden 2018 ins­ge­samt 47 Vor­anfragen (2017: 41).

Garagen und Carports

In allen drei Kom­munen gestiegen ist die Beliebt­heit von Depots für Kraft­fahr­zeuge. Ins­ge­samt stieg die Anzahl der bewil­ligten Anträge für Garagen, Car­ports und Stell­plätze von 53 in 2017 auf 72 im ver­gan­genen Jahr: 24 Depots wurden in Bönen bean­tragt, 21 in Holzwickede und 27 in Frön­den­berg.

Wenig ange­nehm für 25 Bau­herren in Bönen, Holzwickede und Frön­den­berg: Sie mussten ein Buß­geld zahlen, weil sich sie nicht an gel­tende Vor­schriften und Rege­lungen gehalten hatten (2017: 20). PK | PKU

  • Eine Über­sicht, aus der die genauen Zahlen über die Bau­an­träge in Bönen, Holzwickede und Frön­den­berg 2018 im Ver­gleich zu 2017 ent­nommen werden könne, finden Sie hier.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.