Hoffnung auf den Home Run: Holzwickeder Joboxers finden prominenten Unterstützer

Wenn auch nicht in der neuen Saison, doch so in der Saison 2016 hoffen die Joboxers wieder so viele Zuschauer bei ihren Heimspielen in Holzwickede begrüßen zu können. (Foto: privat)

Wenn auch nicht in der neuen Saison, so doch in der Saison 2016 hoffen die Joboxers wieder so viele Zuschauer bei ihren Heimspielen in Holzwickede begrüßen zu können wie hier bei ihrem letzten Heimspiel der alten Saison. (Foto: privat)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Holzwickeder Joboxers haben einen wichtigen Fürsprecher für ihr Anliegen gefunden: Der Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat der SPD, Michael Klimziak, hat den Baseballern in ihrer Jahreshauptversammlung in Opherdicke heute (22. Februar) seine persönliche Unterstützung zugesichert bei ihrem Kampf um eine neue Baseballanlage in Opherdicke.

Wie berichtet muss die alte Anlage dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses weichen. Ob der Billy-Garcia-Ballpark in südliche Richtung verschoben und damit erhalten bleiben kann, ist allerdings noch immer nicht entschieden. Michael Klimziak äußerte sich zuversichtlich, dass eine erste Kostenkalkulation im Planungs- und Bauausschuss am 23. März von der Verwaltung vorgelegt wird. Klimziak sprach sich heute in der Versammlung der Baseballer noch einmal klar dafür aus, den Verein und seine Anlage unbedingt in der Gemeinde erhalten zu wollen. „Darüber freuen wir uns natürlich“, meinte Joboxers-Vorsitzender Peter Steckel anschließend. „Auch wenn uns Michael Klimziak heute erwartungsgemäß keine verbindliche Zusage geben konnte.“

Kooperation mit OGS entwickelt sich sehr positiv

Die Zusammenarbeit zwischen den Joboxers und der OGS der Aloysiusschule ist sehr gut angelaufen: 16 bis 18 Kinder wollen in der neuen Gruppe mitmachen.  (Foto: privat)

Die Zusammenarbeit zwischen den Joboxers und der OGS der Aloysiusschule ist sehr gut angelaufen: 16 bis 18 Kinder wollen in der neuen Gruppe mitmachen. (Foto: privat)

Offenbar beeindruckte den Bürgermeisterkandidaten der SPD aber nicht nur die sportliche Perspektive des Vereins, der bekanntlich sehr hochklassig in der 2. Bundesliga spielt. Weniger bekannt ist wohl das gesellschaftspolitische Engagement des Vereins, der immerhin rund 130 Mitglieder zählt. So unterhalten die Holzwickeder Baseballer partnerschaftliche Kontakte nicht nur zu den Baseballern in Holzwickedes Partnerstadt Louviers, sondern bis nach Down Under zu einem australischen Baseballverein. In der Gemeinde Holzwickede kooperieren die Joboxers mit der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Aloysiusschule. Für die OGS stellte Verena Giese-Kopka diese Zusammenarbeit heute vor, die sich sehr positiv entwickelt. Das Interesse der Kinder sei groß.   Etwa 16 bis 18 Kinder wollen in der neuen Baseballgruppe mitmachen. „Wir hoffen natürlich später aus diesem Reservoir einigen Nachwuchs schöpfen zu können“, freut sich Peter Steckel über das Interesse.

Wie angekündigt werden die Joboxers auch bei den Holzwickeder Bürgerschützen im Jubiläums-Festzug in diesem Sommer mitmarschieren und natürlich zum Jahresende auch wieder am Weihnachtsmarkt teilnehmen.

Partnerschaftliche Kontakte nach Louviers und Australien

Zum alljährlichen Ferienspaß-Programm steuern die Joboxers schon traditionell Angebote bei. „Wir möchten auch in diesem Sommer wieder etwas als Ferienspaß machen, obwohl wir ja dann keine Anlage mehr haben“, verspricht Peter Steckel. „Was genau, wissen wir deshalb  noch nicht.“

Wir hängen da ganz schön in der Luft, weil sich alles immer wieder irgendwie auf die Platzfrage zuspitzt. Sie ist für uns DAS große Hindernis“

Peter Steckel, Vorsitzender der Joboxers

Praktisch alles dreht sich derzeit um die offene Zukunft der eigenen Baseballanlage. „Wir hängen da ganz schön in der Luft, weil sich alles immer wieder irgendwie auf die Platzfrage zuspitzt. Sie ist für uns DAS große Hindernis“, meint der Joboxers-Vorsitzende. Nicht nur beim Ferienspaß. Selbst bis nach Australien hat die Holzwickeder Hängepartie Auswirkungen: So wollte ursprünglich zur neuen Saison ein Gastspieler aus Australien zu den Holzwickeder  Joboxern stoßen. „Leider ist daraus nichts geworden“, bedauert Peter Steckel. „Wegen der besseren Trainingsmöglichkeiten ist er zu einem anderen Verein in Deutschland gewechselt.“ Trotzdem könnte sich aus der Australien-Connection noch etwas entwickeln, hat Steckel die Hoffnung nicht aufgegeben: „Wenn wir erst wieder eine eigene Anlage haben, könnte sich da sogar ein richtiger Spieleraustausch mit Australien ergeben.“

Christof Rüschoff als Kassierer im Amt bestätigt

Die Joboxers führten ihre Jahreshauptversammlung heute in den Schlosstuben in Opherdicke durch. (Foto: privat)

Die Joboxers führten ihre Jahreshauptversammlung heute in den Schlosstuben in Opherdicke durch. (Foto: privat)

Apropos Trainings- und Spielmöglichkeiten: In den Wintermonaten trainieren die Holzwickeder Baseballer in einer Schlaghalle in Aplerbeck sowie in der Turnhalle der Paul-Gerhardt-Schule in Hengsen. Im Sommer werden sie dann auf die Plätze der befreundeten Dortmund Wanders und Werler Wölfen ausweichen müssen. Auf deren Plätze werden die Joboxers auch ihre Heimspiele austragen: Die Bundesligaspiele der 1. Mannschaft werden im Hoesch-Park stattfinden, die 2. Mannschaft wird ihre Landesliga-Spiele in Werl austragen. Vertreter beider befreundeter Vereine nahmen heute auch an der Jahreshauptversammlung in Opherdicke teil.

Als sportliche Ziele haben die Joboxers den Klassenerhalt der 1. Und 2. Mannschaft ausgegeben.

Gewählt wurde heute in der Jahreshauptversammlung übrigens auch:   Christof Rüschoff wurde als 1. Kassierer im Amt bestätigt. Danny Kroll (Schriftführer) und Thomas Becker (Kassenprüfer) wurden neu in ihre Ämter gewählt.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.