Gemeindebücherei: Politik strebt weiter Zusammenarbeit mit zib Unna an

Die Gedmeindebücherei und ihre Neuaisrichtung wurden heute im Fachausschuss beraten. Die Gemeiudne strebt weiter eine interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Unna (zib) an. (Foto: Rosel Eckstein/pixelio.de)

Die Gemein­de­bü­cherei und ihre Neu­aus­rich­tung wurden heute im Fach­aus­schuss beraten. Die Gemeinde Holzwickede strebt weiter eine inter­kom­mu­nale Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Unna (zib) an. (Foto: Rosel Eckstein/pixelio.de)

Der Aus­schuss für Schule, Sport, Kultur und Städ­te­part­ner­schaften beschäf­tigte sich in seiner Sit­zung heute (24.6.) nicht mit schul­po­li­ti­schen Themen, son­dern der Zukunft der Gemein­de­bü­cherei.

Zum Auf­takt der Sit­zung gab Büche­rei­lei­terin Ange­lika Truß einen kurzen Büche­rei­be­richt. Danach hat die Gemein­de­bü­cherei aktuell 17.135 Medien im Bestand. Der Löwen­an­teil davon sind Bücher. Davon sind nicht einmal 2.000 Stück neuere Medien wie Spiele, CD-ROMs, Mus8ik-CDs, DVDs, Hör­bü­cher auf CD.

Mit einer Gesamt­aus­leihe von 23.677 Medien ist die Nut­zung „ganz ordent­lich“, so Ange­lika Truß. Das „Pro­blem­kind“ sind wie in fast allen Büche­reien die Sach­bü­cher. „Die Leite in for­mieren sich zu Sach­themen heute meist im Internet“, weiß die Büche­rei­lei­terin.

Bestand und Bilanz bescheiden: nur 674 aktive Leser in 2014

Der Dienstag ist der aus­leih­stärkste Tag in der Woche und hier die Spit­zen­zeit zwi­schen 15 und 17 Uhr. „Mit­tags sind eigent­lich immer Schüler da“, berichtet Ange­lika Truß. Über­haupt werde die Bücherei regel­mäßig, etwa< in Frei­stunden, von Kin­dern und Jugend­li­chen genutzt. Im Jahr 2014 waren ins­ge­samt 2.471 Leser ange­meldet. Aktive Leser hatte die Bücherei 674. Bereits in den ersten fünf Monaten dieses Jahres sind es 451 aktive Leser. Aktiver Leser bedeutet: Diese Leser kommen durch­schnitt­lich fünfmal in die Bücherei, um Medien aus­zu­leihen, Kinder und Jugend­liche sogar noch häu­figer.

Ins­ge­samt gab es im Vor­jahr 16 Ver­an­stal­tungen, die recht unter­schied­lich besucht wurden. Rein rech­ne­risch waren durch­schnitt­lich etwa 20 bis 30 Besu­cher pro Ver­an­stal­tung zu Gast.

Erfreu­lich auch: Büche­rei­lei­terin Ange­lika Truß, die vor­über­ge­hend wegen ihrer Mut­ter­schaft aus­fiel, ist ab sofort wieder täg­lich und regel­mäßig in der Bücherei im Dienst.

Der Lese­club, so eine Nach­frage im Aus­schuss wird wegen Per­so­nal­man­gels in diesem Jahr trotzdem nicht statt­finden können.

Nach dem Bericht der Büche­rei­lei­terin stellte die Ver­wal­tung den Sach­stand der geplanten Neu­aus­rich­tung der Bücherei vor. Die Frak­tionen stimmten darin überein, die bereits geführten Gespräche auf Ver­wal­tungs­ebene mit der Stadt Unna über eine inter­kom­mu­nale Zusam­men­ar­beit bei den Büche­reien zu führen.

Kooperation mit zib bietet viele Vorteile

Eine Koope­ra­tion mit dem zib in Unna biete für Holzwickede fol­gende Vor­teile, so die Ver­wal­tung:

  • Nut­zung von ins­ge­samt ca. 87.000 Medien nutzen;
  • Mög­lich­keit der Online-Recherche außer­halb der Öff­nungs­zeiten;
  • Nut­zung Online24 (großer E-Book-Bestand)
  • Fern­leihe (national und inter­na­tional)
  • Nut­zung der digi­talen Biblio­thek (Daten­bank-Recherche) im Ver­bund mit Berg­kamen, Kamen, Bönen, Unna;
  • Unter­stüt­zung der Mit­ar­beiter in der Bücherei vor Ort (Ver­tre­tung etc.)

Aller­dings wäre im Falle einer Zusam­men­ar­beit die Ein­rich­tung eines regel­mä­ßigen Boten­dien­stes erfor­der­lich.

Der aktu­elle Per­so­nal­be­stand in der Bücherei Holzwickede könnte bei­be­halten werden. Zusätz­lich müssten jedoch eine Fach­an­ge­stellte für Medien- und Info­dienste sowie ein Fahrer für den Boten­dienst ein­ge­stellt werden. Ob das Per­sonal in Unna 0oder Holzwickede ein­ge­stellt wird, wäre noch zu klären. Kosten­mäßig wäre das egal, da die Gemeinde ohnehin einen vollen Finanz­aus­gleich lei­sten müsste. Aus Holzwickeder Sicht sei es jedoch sinn­voller, die zusätz­li­chen Ein­stel­lungen in Unna vor­zu­nehmen, infor­mierte die Ver­wal­tung weiter.

Die Kosten dieser Neu­aus­rich­tung wurden zunächst nur grob bezif­fert. Es ging im Aus­schuss heute nur um einen Ten­denz­be­schluss. Die Ver­wal­tung wird in den näch­sten Wochen und Monaten die Kosten detail­lierter bezif­fern.

Zusammenarbeit nicht zum Nulltarif erhältlich

Mit diesen Kosten­po­si­tionen müsste die Gemeinde bei einer Neu­aus­rich­tung ihrer Bücherei aber wohl rechnen:

  • Medien mit Bar­codes, Eti­ketten ver­sehen, Neu­aus­stel­lung Bücherei-Aus­weise ca. 4.500 Euro;
  • Anschaf­fung eines Autos für den Boten­dienst;
  • Per­so­nal­ko­sten für den Fahrer;
  • Werk­ver­träge für das Umar­beiten des Medi­en­be­standes sechs Monate a‘ 450 Euro;
  • Dau­er­hafte Bereit­stel­lung eines Medi­en­etats von min­de­stens 12.000 Euro/​Jahr;

Bis zu den Klau­sur­be­ra­tungen soll die Ver­wal­tung wei­tere Gespräche mit Unna führen nun eine ver­läss­liche Kosten­kal­ku­la­tion vor­legen, emp­fahl der Fach­aus­schuss heute. Im Dezember könnte der Rat dann die inter­kom­mu­nale Zusam­men­ar­beit mit Unna und dem zib beschließen. Ab 1. Januar 2016 würden Ver­wal­tungen beider Kom­munen dann die Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung aus­ar­beiten. Bereits nach den Som­mer­fe­rien 2016 könnte die neu aus­ge­rich­tete Bücherei in Holzwickede in Zusam­men­ar­beit mit dem zib Unna eröffnen.

Ent­scheiden sich die Holzwickeder Politik wider Erwarten gegen die inter­kom­mu­nale Zusam­men­ar­beit, bliebe wohl alles beim Alten in der Bücherei. Eine kom­plette Schlie­ßung der Bücherei in Holzwickede lehnen alle Frak­tionen im Rat bis­lang ab.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.