Für sauberes Klima: Mit guten Ideen beim Kreis bewerben

Die Firma Bulten hat es Anfang Juni vorgemacht, nun sucht Fachbereichsleiter Ludwig Holzbeck (l.) weitere Bewerber um die Klimaschutzflagge. Foto: M. Gluth – Kreis Unna

Die Firma Bulten hat es Anfang Juni vor­ge­macht, nun sucht Fach­be­reichs­leiter Ludwig Holz­beck (l.) wei­tere Bewerber um die Kli­ma­schutz­flagge. (Foto: M. Gluth – Kreis Unna)

(PK) Kli­ma­schutz geht alle an – das wurde bei der KLIMAWOCHE Anfang Juni deut­lich. Ludwig Holz­beck vom Kreis Unna unter­streicht: „Wäh­rend der Woche haben wir viele gute Bei­spiele für effek­tiven Kli­ma­schutz kennen gelernt. Wir sind uns aber sicher, dass es im Kreis noch viel mehr Klima-Vor­bilder gibt.“ Und genau die werden gesucht.

Denn auch wenn die KLIMAWOCHE vorbei ist, treibt der Kreis Unna seine Kli­ma­schutz-Akti­vi­täten weiter voran. Die besten Ideen werden mit der Kli­ma­schutz­flagge aus­ge­zeichnet. Ob Firma oder Verein, ob Schule oder Ein­zel­person – jeder kann sich mit einer kurzen Begrün­dung beim Kreis Unna um die Kli­ma­schutz­flagge bewerben.

Ein Stadt­rund­gang mit vielen Tipps zum CO2-Sparen, eine Firma, die Abwärme auf inno­va­tive Weise für die Pro­duk­tion nutzt oder das Modell eines Schiffs, das nicht mit mas­sen­weise Diesel, son­dern einer Brenn­stoff­zelle betrieben wird – bei der KLIMAWOCHE prä­sen­tierten viele kluge Köpfe aus dem Kreis­ge­biet ihre Kli­ma­schutz-Ideen.

Auch Alltagsprojekte gefragt

Bei­träge zum sau­beren Klima können aber nicht nur mit krea­tiven Pro­jekten gelei­stet werden, son­dern auch im Alltag: umsat­teln aufs Fahrrad, Pro­dukte aus der Region ein­kaufen und sparsam mit Wasser und Strom, Gas & Co. umgehen – das sind nur wenige Bei­spiele, wie sich aktiver Umwelt­schutz kin­der­leicht lei­sten lässt. „Also global denken und lokal han­deln“, fasst Ludwig Holz­beck zusammen.

Ob klein oder groß – Holz­beck begrüßt jede Initia­tive fürs gute Klima. Denn beim Kreis Unna stehen die Themen Nach­hal­tig­keit, Umwelt­schutz und Kli­ma­schutz seit vielen Jahren ganz oben auf der Agenda. Hierzu gehört auch die Kli­ma­schutz­flagge, die seit 2009 von der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft Agenda 21 ver­liehen wird. Die Initia­toren sind jetzt wieder auf der Suche nach neuen Pro­jekten für den Kli­ma­schutz im Kreis­ge­biet, die für die Aus­zeich­nung in Frage kommen.

Firmen, Gruppen oder Ver­bände, Ver­eine, Schulen oder Ein­zel­per­sonen, die Pro­jekte für den Kli­ma­schutz für im Kreis­ge­biet initi­iert haben und diese für die Aus­zeich­nung vor­schlagen möchten, können sich mit einer kurzen Begrün­dung an den Kreis Unna wenden. Ansprech­partner Ludwig Holz­beck ist unter Tel. 0 23 03 /​27 – 10 69 oder per E-Mail an ludwig.holzbeck@kreis-unna.de zu errei­chen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.