Fachausschuss berät über Zukunft der Gemeindebibliothek

Die Zukunft der Gemein­de­bü­cherei wird heute im Mit­tel­punkt des Aus­schusses für Schule, Sport, Kultur und Städ­te­part­ner­schaften stehen, der sich um 17.30 Uhr zu einer öffent­li­chen Sit­zung in der Gemein­de­bi­blio­thek trifft.

Die Bücherei der Gemeinde ist in ihrer jet­zigen Form allen­falls eine mäßig genutzte Aus­leih­stelle für Medien und kann darum kaum noch als zukunfts­fähig ange­sehen werden. Das Pro­blem ist bekannt und stand voriges Jahr schon einmal auf der aktu­ellen poli­ti­schen Tages­ord­nung. Doch die Flücht­lings­pro­ble­matik ver­drängte das Thema zunächst vor­über­ge­hend.

Die Ver­wal­tung macht nun zwei Vor­schläge, wie die Gemein­de­bi­blio­thek künftig als zukunfts­si­chere Biblio­thek für die ganze Familie und Ort des lebens­langen Ler­nens wei­ter­ge­führt werden könnte: als eigen­stän­dige Biblio­thek oder im Rahmen einer inter­kom­mu­naler Zusam­men­ar­beit mit dem zib der Kreis­stadt Unna. In beiden Fällen müssten die nötigen Haus­halts­mittel bereit­ge­stellt werden.

Die Ver­wal­tung kal­ku­liert für eine eigen­stän­dige Bücherei mit ein­malig 23.500 Euro sowie 45.850 Euro jähr­li­chen Kosten.

Bei einer Koope­ra­tion mit dem zib rechnen die Ver­wal­tung mit ein­malig 32.500 Euro sowie jähr­li­chen Kosten von 62.170 Euro.

  • Termin: 11. Mai, 17.30 Uhr, externer Raum der Gemein­de­bi­blio­thek, Opher­dicker Str. 44

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.