Schlagwort: Kinder- und Jugendarbeit

Kreisjugendpfleger Klaus Faß. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Kinder- und Jugendförderplan: Kreis lädt Akteure ein

Kreisjugendpfleger Klaus Faß. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Kreisjugendpfleger Klaus Faß. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Kinder und Jugendliche sind Experten für ihre eigene Lebenswelt. Und dieses Wissen will der Kreis Unna noch stärker berücksichtigen. Deshalb geht der Fachbereich Familie und Jugend des Kreises, der für die öffentliche Jugendhilfe in Bönen, Fröndenberg/Ruhr und Holzwickede zuständig ist, neue Wege bei der Erstellung des nächsten Kinder- und Jugendförderplans: Kinder und Jugendliche dürfen viel mehr mitreden als bisher.

Begleitet wird dieser Prozess durch die beauftragte Kölner Beratungsgesellschaft „Squirrel & Nuts“, die bereits im vergangenen Herbst zahlreiche Schüler der drei Kommunen zu ihren Vorstellungen und Wünschen befragt hat.

Alle in der Jugendarbeit gefragt

Doch nicht nur die Kinder und Jugendlichen sind zum Mitmachen aufgerufen, sondern auch alle, die mit ihnen zusammenarbeiten: Am Mittwoch, 29. Januar treffen sie sich um 18.30 Uhr auf Einladung des Kreises auf Haus Opherdicke, um sich erste Ergebnisse anzusehen und ihre Vorstellungen zu äußern. Teilnehmen werden beispielsweise Vertreter des Netzwerks Jugendarbeit in Fröndenberg, des Ortsjugendrings Holzwickede, des Jugendforums in Bönen und der Arbeitsgruppe der Jugendverbände im Kreis Unna.    

„Ob beruflich oder ehrenamtlich – in Bönen, Fröndenberg/Ruhr und Holzwickede tut sich unheimlich viel, was die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen angeht“, freut sich Kreisjugendpfleger Klaus Faß. „Dieses Potenzial wollen wir ausschöpfen und laden für den kommenden Mittwoch alle ein, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.“ Vertreter aus Vereinen und Verbänden oder Kirchen können genauso zu der Infoveranstaltung kommen wie die Jugendorganisationen der Parteien. Eine offizielle Einladung braucht es nicht.  

Vor-Ort-Termine folgen

Ende Januar und im Februar folgen weitere Vor-Ort-Termine, bei denen die Kinder und Jugendlichen von sechs Jahren an aufwärts selbst noch einmal zu Wort kommen. Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft werden ebenfalls angehört. Zusammengeführt werden die Ergebnisse abschließend im neuen Kinder- und Jugendförderplan.  

Weitere Informationen für alle, die sich beteiligen wollen, gibt es bei Kreisjugendpfleger Klaus Faß. Er ist im Fachbereich Familie und Jugend des Kreises unter Tel. 0 23 03 / 27-12 58 oder per E-Mail an klaus.fass@kreis-unna.de erreichbar. PK | PKU

  • Termin: Mittwoch, 29. Januar, 18.30 Uhr, Haus Opherdicke, Dorfstr. 29

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv