Zwei Tote auf der A 44 in Unna

Bei einem schweren Ver­kehrs­un­fall auf der Auto­bahn 44, Fahrt­rich­tung Kassel, im Bereich Sid­ding­hauser Weg in Unna ver­starben am Dienstag (7.10.) gegen 22.30 Uhr zwei Per­sonen noch am Unfallort. Nach Angaben der Polizei befuhr der Fahrer eines Lkw Sprinter Daimler die Auto­bahn 44 in Rich­tung Kassel. Dabei benutzte er den rechten von zwei Fahr­streifen. Zwi­schen den Auto­bahn­kreuzen Unna-Ost und Werl kam er aus bis­lang unbe­kannter Ursache nach rechts von der Fahr­bahn ab. Das Fahr­zeug durch­fuhr die Schutz­planke und stürzte auf eine dar­un­ter­lie­gende Fahr­bahn. Beide Insassen ver­starben noch an der Unfall­stelle. Die Iden­tität der Ver­stor­benen ist bisher nicht geklärt.

Nach­in­for­ma­tion durch die Polizei, heute, 15.05 Uhr:

Die Iden­tität der beiden Fahr­zeug­insassen war kurz nach dem Unfall noch unklar. Mitt­ler­weile konnten die beiden Männer iden­ti­fi­ziert werden. Es han­delt sich um einen 26-Jäh­rigen aus Grä­fen­roda (Thü­ringen) und einen 44-Jäh­rigen aus Erfurt. Die Ermitt­lungen zur Unfall­ur­sache dauern weiter an. Nach der­zei­tigen Erkennt­nissen geht die Polizei von einem Allein­un­fall aus. Wäh­rend der Unfall­auf­nahme- und Ber­gungs­maß­nahmen musste die A 44 in Fahrt­rich­tung Kassel für kurze Zeit kom­plett gesperrt werden. Ab 22.50 Uhr lief der Ver­kehr ein­spurig an der Unfall­stelle vorbei. Es kam nur zu geringen Ver­kehrs­be­hin­de­rungen. Den ent­stan­denen Sach­schaden schätzt die Polizei Dort­mund auf ca. 50.000 Euro. Durch Metall­teile auf der Fahr­bahn wurden kurz nach dem Unfall zwei wei­tere Fahr­zeuge leicht beschä­digt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.