Zwei Tage lang „Holzwickeder Frühling“ mit Idee, Tipps und Trends zum kreativen Gestalten

Die 8. Kreativ-Messe „Holzwickeder Frühling“ lockte am Wochenende überwiegend Besucherinnen ins Forum des Schulzentrums. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Ideen, Tipps und Trends rund um das Thema kreatives Gestalten gab es beim Holzwickeder Frühling am Wochenende im Forum des Schulzentrums. Auf Einladung der Gemeinde Holzwickede präsentierten sich am Samstag und Sonntag (7./8. März) wieder Kunsthandwerker und Künstler aus Holzwickede und Umgebung und brachten ihre Produkte, Materialien, aber auch Techniken den interessierten Besuchern näher.

Eröffnet wurde die kleine Kreativ-Messe am Samstag durch die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Holzwickede, Monika Mölle. Interpreten der Musikschule Holzwickede unter Leitung von Arsen Chernomor umrahmten die Eröffnung musikalisch. An beiden Tagen kümmerten sich Mitglieder der Jugendabteilung des HSC mit Kaffee und Kuchen um das leibliche Wohl der zumeist weiblichen Besucher.

Alte Bekannte und auch neue Aussteller

Unter den Ausstellern waren alte Bekannte wie etwa Petra Koch und Ingrid Wolke, die mit ihrer Körnerkiste und ihren Handtuchtieren schon zum fünften Mal dabei sind und auch zu den Stammgästen auf dem Weihnachtsmarkt in Holzwickede zählen. Auch Britta Schott ist schon zum siebten Mal beim Holzwickeder Frühling dabei.  Sie bot in diesem Jahr hübsch gestaltete Taschen und Schilder sowie von der Seefahrt und Meeresküste inspiriertes Kunstgewerbe an. Andere Aussteller, wie Burkhard Guttmann und seine Frau Illona aus Hamm, die bunte Figuren und „Jagdtrophäen“ aus Pappmacheé  verkauften, sind zum ersten Mal dabei.

Ebenfalls „Wiederholungstäterinnen“ sind Elisabeth Truß und Monika Ohlenholz, die für caritative Zwecke nähen: Alles, was die beiden gelernten Sonderschullehrerinnen Holzwickeder Frühling verkauften, kommt dem verein „Wir für Holzwickede“ zugute. Die Materialien für ihre Näharbeiten haben sie von Holzwickedern größtenteils auch gesponsert bekommen. Apropos „Wir für Holzwickede“: Birgit Poller und Andrea Rumpel nutzten die großzügigen Platzverhältnisse, die ihnen der Holzwickeder Frühling bot und organisierten den nach dem Weihnachtsmarkt wohl größten Buchverkauf des gemeinnützigen Vereins im Forum.

Gegen Ende des ersten Veranstaltungstages fiel die Besucherbilanz bei den meisten Ausstellern durchaus positiv aus. Am Sonntagnachmittag klang der 8. Holzwickeder Frühling dann planmäßig aus.

20200307 Fruehling 0121 35 (1)
Elisabeth Truß und Monika Ohlenholz (li.) nähen für caritative Zwecke. Der Erlös geht an den Verein „Wir für Holzwickede“.
20200307 Fruehling 0121 35 (8)
Regine Voß-Haschke aus Fröndenberg bot Floristik und andere Geschenke an ihrem Stand an. 
20200307 Fruehling 0121 35 (5)
Die weiblichen Besucher waren deutlich in der Überzahl beim Holzwickeder Frühling. 
20200307 Fruehling 0121 35 (3)
Die Schwestern Roswitha Lotz und Martina Dudek haben alle ihre Artikel selbst gefertigt. 
20200307 Fruehling 0121 35 (4)
Detailreich gestaltet hat Roswitha Lotz ihre Magnettiere für die Kühlschranktür.  
20200307 Fruehling 0121 35 (9)
Petra Koch (r.) und Ingrid Wolke sind mit ihrer Körnerkiste schon zum fünften Mal dabei. 
20200307 Fruehling 0121 35 (2)
Birgit Poller und Andrea Rumpel (r.) verkauften gebrauchte Bücher beim Holzwickeder Sommer für den vom Verein „Wir für Holzwickede“ .
20200307 Fruehling 0121 35 (6)
Ebenfalls „Wiederholungstäterin“: Britta Schott (l.) aus Holzwickede bot Kunstgewerbe mit Seefahrt-Motiven an. 
20200307 Fruehling 0121 35 (7)
Zum ersten Mal sind Burkhard und Illona Gittmann aus Hamm mit ihren lustigen Tieren und Figuren naus Pappmacheè. 


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv