Zwei Festnahmen am Dortmunder Flughafen

In einem Zeit­raum von nur vier Stunden konnten Ein­satz­kräfte der Bun­des­po­lizei gestern Vor­mittag (13.11.) zwei mit Haft­be­fehl gesuchte Per­sonen im Dort­munder Flug­hafen fest­nehmen.

Gegen 8 Uhr über­prüften Bun­des­po­li­zi­sten im Rahmen der grenz­po­li­zei­li­chen Aus­rei­se­kon­trolle eines Fluges nach Varna/​Bulgarien einen 56-jäh­rigen Bul­garen. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann vom Amts­ge­richt in Gro­nau­wegen fahr­läs­siger Trun­ken­heit im Ver­kehr zu einer Geld­strafe von 390 Euro ver­ur­teilt wurde. Gezahlt hatte er den Betrag bis­lang nicht.

Weil weder seine Fami­li­en­an­ge­hö­rigen noch sein Chef die Summe begli­chen, wurde er zur Ver­bü­ßung einer Ersatz­frei­heits­strafe von 13 Tagen in die Dort­munder JVA ein­ge­lie­fert.

Um 9 Uhr wurde bei der Ein­rei­se­kon­trolle eines Fluges aus Varna/​Bul­ga­rien ein 26-jäh­riger Mann aus Iser­lohn über­prüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den bul­ga­ri­schen Staats­an­ge­hö­rigen ein Haft­be­fehl des Amts­ge­richts Schwerte vorlag. Wegen uner­laubten Ent­fernen vom Unfallort hatte die Justiz den Mann zu einer Geld­strafe von 1 200 Euro ver­ur­teilt. Die Geld­strafe hatte der 26-Jäh­rige eben­falls nie begli­chen. Da er den Geld­be­trag vor Ort zahlen konnte, ersparte er sich so eine Ersatz­frei­heits­strafe von 30 Tagen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.