Die Steinbruchstraße wird noch dieses Jahr wochenlang komplett gesperrt: Die Fahrbahn wird auf 5,5 m verbreitert. Mehr als zwei Dutzend Bäume auf der westlichen Seite sind schon voriges Jahr gefällt worden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Wochenlange Vollsperrung droht: Steinbruchstraße wird verbreitert

Die Steinbruchstraße wird noch dieses Jahr  wochenlang komplett gesperrt: Die Fahrbahn wird auf 5,5 m verbreitert. Mehr als zwei Dutzend Bäume auf der westlichen Seite sind schon voriges Jahr gefällt worden.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Steinbruchstraße wird noch dieses Jahr wochenlang komplett gesperrt: Die Fahrbahn wird auf 5,5 m verbreitert. Mehr als zwei Dutzend Bäume auf der westlichen Seite sind bereits voriges Jahr gefällt worden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Verkehrsteilnehmer in Holzwickede müssen sich auf eine längere Sperrung der Steinbruchstraße noch in diesem Jahr einstellen. Eigentlich hätte die Sanierung des Teilabschnitts dieser Kreisstraße zwischen dem Billmericher Weg und dem Freibad Schöne Flöte schon im vergangenen Jahr passieren sollen: direkt im Anschluss an die Sanierung der Massener Heide. Über ein Dutzend Bäume auf der westlichen Seite der Steinbruchstraße wurden schon gefällt.  Aber dann, so scheint es, ging es nicht weiter.

Doch dieser Eindruck trügt. Denn in der Kreisverwaltung wurde die Maßnahme mit Hochdruck weiter vorbereitet. Dass die Steinbruchstraße nicht zusammen mit der Massener Heide saniert wurde, hat einen einfachen Grund, wie es im zuständigen Fachbereich Bauen heißt: Die etwa 500 m lange Steinbruchstraße ist ungleich aufwändiger zu sanieren, als die Massener Heide es war. Was sich auch in den Kosten niederschlagen wird, die ähnlich hoch sein dürften wie der ganze Rest der Massener Heide.

Viele Unwägbarkeiten, hohe Kosten

Denn die Verbreiterung der einstigen Allee zwischen Billmericher Weg und Schöne Flöte hat sich als ziemlich kompliziert herausgestellt: So gibt es etwa wegen der geringen Fahrbahnbreite gar keine echte Entwässerung, eher nur ein kümmerliches Rinnsal auf der östlichen Seite.  Auf der westlichen Seite muss deshalb nun  eine Verrohrung angelegt werden. Dort liegen allerdings auch die Versorgungsleitungen für die Freizeitanlage Schöne Flöte. Die Baumstümpfe dort auf der westlichen Seite sind nur eine weitere Unwägbarkeit.

Das Ziel ist eine stabile, beidseitig befahrbare Fahrbahnbreite von 5,5 m, wie es im Fachbereich Bauen heißt. Für eine vernünftige Entwässerung muss die Fahrbahn eine entsprechende Neigung zur westlichen Seite haben und auch etwas verschwenkt werden. Dazu muss die Straßenbreite auf 500 m Länge ausgekoffert werden. Das macht die Baumaßnahme so aufwendig und teuer.

Darum haben sich die Verantwortlichen sich im Kreishaus entschlossen, diese Sanierungsmaßnahme als eigene Maßnahme auszuschreiben, getrennt von der Sanierung der übrigen Kreisstraße.

Baubeginn erst nach Freibadsaison

Wie der Fachbereich Bauen bestätigt, ist die Ausschreibung inzwischen soweit vorbereitet, dass die Veröffentlichung erfolgen kann. Damit sei in den nächsten Tagen zu rechnen, so dass sich die Unternehmen in den kommenden Wochen bewerben können.

Zwar sollen „die Anlieger möglichst wenig gestört“ werden durch die Baumaßnahme, wie die Verantwortlichen im Kreishaus versichern. Doch soviel steht fest: Für die Sanierung der Steinbruchstraße wird diese wichtige Verbindungsstraße wochenlang in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt sein. 

Immerhin gibt es einen Trost für die Gäste der Freizeitanlage Schöne Flöte:  Zwischen der Holzwickeder Wasserversorgung und dem Kreis ist abgesprochen, dass die Bauarbeiten erst nach Ende der Freibadsaison im September beginnen.

Steinbruchstraße


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv