Die Liebfrauengemeinde hatte an diesem Wochenende zum Pfarrfest geladen: Dier Besucher, aber auch die zahlreichen Helfer hatten ihren Spaß. (Foto: P. Gräber - Emscher)

Wo, wenn nicht dort: Liebfrauen feiert Pfarrfest für ganze Gemeinde

Die Liebfrauengemeinde hatte an diesem Wochenende zum Pfarrfest geladen: Dier Besucher, aber auch die zahlreichen Helfer hatten ihren Spaß. (Foto: P. Gräber - Emscher)
Die Liebfrauengemeinde hatte an diesem Wochenende zum Pfarrfest geladen: Dier Besucher, aber auch die zahlreichen Helfer hatten ihren Spaß. (Foto: P. Gräber – Emscher)

Die katholische Liebfrauengemeinde feierte an diesem Wochenende ihr Pfarrfest unter dem Motto „Wer, wenn nicht wir? Wo, wenn nicht hier?“.  War der traditionelle Auftakt am Freitagabend nach der Heiligen Messe noch in erster Linie den erwachsenen Besuchern vorbehalten, die an der Weinstube und dem Grill- und Getränkestand zur Musik von DJ Valle feierten, sollte sich das an den beiden folgenden Tagen ändern.

Die älteren besucher kamen zwar noch immer auf ihre Kosten. Da die Liebfrauengemeinde aber wieder mit Petrus im Bunde war – zumindest bis zum Sonntagnachmittag bis es trocken – füllte sich der Kirchplatz am Samstag ab 14 Uhr zusehends auch mit jüngeren Besuchern und Familien mit Kindern. Für die etwas größeren unter ihnen stand als – im Wortsinn – echter „Höhepunkt“ eine 20 Meter hohe Himmelsleiter auf der abgesperrten Kirchstraße bereit. Bei dieser imposanten Höhe trauten sich nur die Mutigsten gut gesichert bis ganz nach oben zu klettern, um die dort aufgehängt Glocke zu läuten.

Spiele, Spaß und gute Unterhaltung

[envira-gallery id="41637"]

Doch auch für die jüngeren Besucher standen verschiedene Spielstationen bereit. Besondere Attraktion für die Jüngeren waren die kleinen E-Autos, mit denen sie auf dem Parkplatz und der Kirchstraße einen Rundkurs fahren konnten. Wer sich zuvor eine der Laufkarten geholt hatte, konnte die einzelnen Spielstationen reihum abhaken. An beiden Festtagen gab es natürlich auch wieder Kasperle-Theater im nahe Kindergarten  der Liebfrauengemeinde.

Als Besonderheit wurde in diesem Jahr am Samstagabend vor dem Alois-Gemmeke-Haus erstmals auch ein Wortgottesdienst unter freiem Himmel gefeiert. Mit Waffel, Leckereien vom Grill, Reibeplätzchen und fremdländischen Spezialitäten sorgten die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer der Pfarrgemeinde und auch einige der in Holzwickede untergebrachten Flüchtlingen für das leibliche Wohl der Besucher. Dazu gab es Getränke – vom Bier über nichtalkoholische Erfrischungen bis zum Krähenschiss-Likör.

Mit der Verlosung der Tombola am Sonntagnachmittag klang das diesjährige Pfarrfest aus. Ein Drittel des Erlöses wird für die Organisation „U25“ gespendet, die sich um  suizidgefährdete Jugendliche kümmert.

Pfarrfest Liebfrauen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv