Berät kostenlos nach Vereinbarung: WFG-Weiterbildungsberater Jan Dttweiler.

WFG berät: Kurzarbeitszeit für eine geförderte Weiterbildung nutzen

Berät kostenlos nach Vereinbarung: WFG-Weiterbildungsberater Jan Dttweiler.
Berät kostenlos nach Ver­ein­ba­rung: WFG-Wei­ter­bil­dungs­be­rater Jan Dtt­weiler.

Die Zeit der Kurz­ar­beit für eine finan­ziell geför­derte Wei­ter­bil­dung nutzen? Das Land NRW aber auch Arbeits­agen­turen bieten ent­spre­chende För­der­pro­gramme an. Sowohl Unter­nehmen als auch Beschäf­tigte pro­fi­tieren vom Bil­dungs­scheck, einem För­der­pro­gramm des Mini­ste­riums für Arbeit, Gesund­heit und Soziales des Landes NRW, das 50 Pro­zent der Kosten oder maximal 500 Euro pro Wei­ter­bil­dung über­nimmt. Die kosten­lose Bera­tung zu diesem Pro­gramm erfolgt durch den WFG-Wei­ter­bil­dungs­be­rater Jan Dett­weiler, Ter­min­ab­sprache unter Tel. 0 23 03 27 22 90.

Der indi­vi­du­elle Bil­dungs­scheck greift, wenn sich Beschäf­tigte fort­bilden und die Kosten dafür selbst über­nehmen. Bei einer Ver­dienst­ober­grenze von 40.000 Euro Jah­res­ein­kommen für Allein­ste­hende bzw. 80.000 Euro Jah­res­ein­kommen bei gemeinsam ver­an­lagten Per­sonen, unter­stützt der Bil­dungs­scheck eine breite Gruppe der Beschäf­tigten mit einer Über­nahme der Kosten von bis zu 50 Pro­zent, maximal 500 Euro bei einem zuge­las­senen Bil­dungs­träger.

Betrieblicher Bildungsscheck

Der betrieb­liche Bil­dungs­scheck wie­derum bietet finan­zi­elle Unter­stüt­zung für die Aus­gaben einer beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung, die ein Unter­nehmen seinen Beschäf­tigten ermög­licht. Das Unter­nehmen darf hierfür nicht größer als 249 Beschäf­tigte (auf Voll­zeit gerechnet) sein. „Der Bil­dungs­scheck unter­stützt sowohl Unter­nehmen als auch Beschäf­tigte, aber auch Selbst­stän­dige dabei, sich für zukünf­tige Auf­gaben und Pro­blem­stel­lungen fit zu machen“, erklärt Jan Dett­weiler.

Die Bun­des­agentur für Arbeit über­nimmt dar­über hinaus für beruf­liche
Wei­ter­bil­dung wäh­rend der Kurz­ar­beit unter bestimmten Vor­aus­set­zungen
die Erstat­tung der Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­träge. Zuständig für die Bera­tung
ist hier der Arbeit­ge­ber­ser­vice der Agentur. Diese Erstat­tung ist mit der
För­de­rung eines betrieb­li­chen Bil­dungs­schecks kom­bi­nierbar.

Beim Arbeit­ge­ber­ser­vice der Bun­des­agentur für Arbeit können sich Arbeit­geber über Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­keiten für ihre Mit­ar­bei­tenden infor­mieren an der kosten­losen Hot­line: 0800/​4 55 55

Weiterbildung, WFG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv