Landrat Makiolla, Mitglieder der Jury und der Projektgruppe laden Unternehmen aus dem Kreis zum Wettbewerb "Pluspunkt Familie" ein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Wettbewerb „Pluspunkt Familie“: Noch bis 12. Juli bewerben

 Landrat Makiolla, Mitglieder der Jury und der Projektgruppe laden Unternehmen aus dem Kreis zum Wettbewerb "Pluspunkt Familie" ein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)
Landrat Makiolla, Mitglieder der Jury und der Projektgruppe laden Unternehmen aus dem Kreis zum Wettbewerb „Pluspunkt Familie“ ein. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Der Countdown läuft: Das Bündnis für Familie Kreis Unna vergibt im November zum vierten Mal einen Preis an Firmen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders fördern. Es zeichnet heimische Betriebe mit Familiensinn aus und setzt darauf, dass gute Beispiele aus Unternehmen bekannter werden und Nachahmer finden – und noch können sich interessierte Unternehmen bewerben.

Die Frist für eine Bewerbung läuft noch bis zum 12. Juli. Inzwischen haben bereits einige Betriebe und Unternehmen ihre Bewerbung eingereicht. „Da ist aber noch etwas Luft nach oben“, meint Landrat und Schirmherr Michael Makiolla.

Auch Mitarbeiter können Unternehmen vorschlagen Das Bündnis für Familie lädt heimische Unternehmen, Handwerksbetriebe oder Dienstleister ein, eigene Aktivitäten in Sachen „Familienfreundlichkeit im Betrieb“ in die Waagschale zu werfen. Dabei hat das Bündnis nicht nur die „Bosse“ im Blick.

Auch Beschäftigte sind herzlich eingeladen, ihren Betrieb für den Wettbewerb anzumelden. „Manchmal denken Chefs, dass sie mit ihrer familienfreundlichen Unternehmensführung etwas ganz Selbstverständliches tun und melden sich deshalb erst gar nicht an“, weiß der Landrat aus verschiedenen Firmenbesuchen.

Pluspunkte sichtbar machen

Mit „Pluspunkt Familie“ bekommen Unternehmen die Möglichkeit, auch nach außen sichtbar zu machen, was sie ihren Beschäftigten zu bieten haben. Ob flexible Arbeitszeiten, Wiedereinstiegsgespräche, Kinderferienbetreuung im Betrieb oder eine bezahlte Freistellung im Pflegenotfall – die Möglichkeiten, mit denen Unternehmen Mitarbeiter unterstützen können, sind vielfältig.

Die familienfreundlichen Unternehmen mit ihren guten Beispielen werden im November im Kreishaus Unna ausgezeichnet. Den Flyer mit dem Bewerbungsformular, die Broschüre „Unternehmen im Kreis Unna FAMILIEN. FREUNDLICH. Best Practice Beispiele“ sowie weitere Informationen gibt es unter www.kreis-unna.de/pluspunkt-familie. PK | PKU

Hintergrund – Preisträger 2017

  • Ausgezeichnet in der Kategorie: „Am Ball bleiben! – Dauerhaftes Engagement zum Thema“: Aurubis AG | Lünen, Das Bestattungshaus Schulte I Martin Schulte GmbH | Bönen, Evangelisches Krankenhaus Unna | Unna, ExTox Gasmesssysteme GmbH | Unna, Kreisstadt Unna | Unna, Pflegedienst Busch mit Intensico GmbH | Unna
  • Ausgezeichnet in der Kategorie: „Das machen nicht ALLE! – Gute Beispiele aus der Praxis“: Architekturbüro Sickmann | Unna, Dreve ProDiMed GmbH | Unna, Flechsig GmbH | Kamen, Garten-Center Röttger GmbH & Co. KG | Bergkamen, Lazarus – medizinischer Pflegedienst GmbH | Kamen, Stadtwerke Schwerte | Schwerte
  • Ausgezeichnet in der Kategorie: „Und das funktioniert tatsächlich? Innovative Ansätze“: AUK Alten- und Krankenpflege zu Hause Born GmbH | Bergkamen, Diagramm Halbach GmbH & Co. KG | Schwerte, MAXIMAGO GmbH | Lünen, UNIQ GmbH / Urlaubsguru | Holzwickede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv