Im alten Schafstall von Haus Opherdicke finden eine Werkstatt, ein Kunstmagazin und mehr Platz. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Werkstatt für Kunst im Schafstall von Haus Opherdicke geplant

Im alten Schafstall von Haus Opherdicke finden eine Werkstatt, ein Kunstmagazin und mehr Platz. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)
Im alten Schaf­stall von Haus Opher­dicke finden eine Werk­statt, ein Kunst­ma­gazin und mehr Platz. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Museum Haus Opher­dicke“ gewinnt an Strahl­kraft. Leih­geber über­lassen den Kura­toren gerne ihre Werke – und erwarten pro­fes­sio­nellen Umgang mit den Schätzen. Kinder erfor­schen Kunst und Künstler bei der Muse­ums­päd­agogik – und die soll mehr Platz bekommen. Beides passt unter einen Hut – besser gesagt in den ehe­ma­ligen Schaf­stall des kreis­ei­genen Gutes. 

Der Gebäu­de­kom­plex liegt dem Haupt­haus gegen­über und wird der­zeit als Abstell­raum und Unter­stand z.B. für Gerät­schaften genutzt. Dafür eigent­lich zu schade, befanden schon die Kom­mis­sion zur Wei­ter­ent­wick­lung von Haus Opher­dicke und der Kreistag. Der gab 2019 ein erstes „Go“ für eine Über­pla­nung der Fläche und stimmte am 1. Sep­tember einer zwi­schen­zeit­lich modi­fi­zierten Pla­nung für Erd­ge­schoss und Dach­ge­schoss zu. 

Auch Durchgang zur Scheune geplant

Durch die Nut­zung des alten Schaf­stalls werden die Arbeits­ab­läufe rund um das Aus­stel­lungs­ge­schehen räum­lich kon­zen­triert und besser gebün­delt. So sollen im Erd­ge­schoss die Muse­ums­päd­agogik, die Holz­werk­statt, ein Bil­der­depot, eine Pas­se­par­tout-Werk­statt sowie ver­schie­dene Lager­räume – davon einer für den Cater­er­be­trieb – unter­ge­bracht werden. 

Außerdem wird die Scheune – neben dem Haupt­haus der zweite zen­trale Ver­an­stal­tungsort – bau­lich ange­bunden. Damit ent­steht gleich­zeitig Platz für eine Künst­ler­gar­de­robe. Im Dach­ge­schoss sind ein wei­teres Lager und der Tech­nik­raum vor­ge­sehen. 

Mehr Platz im Haupthaus für das Bistro

Der Keller im Haupt­haus, in dem sich bis­lang z.B. ein Auf­ent­halts­raum für die Mit­ar­beiter befindet, kann kom­plett frei­ge­zogen werden. Schöner Neben­ef­fekt: Es gibt mehr Platz für das im Sep­tember vor einem Jahr offi­ziell neu eröff­nete Bistro im Unter­ge­schoss. 

Der pla­ne­risch modi­fi­zierte Umbau des alten Schaf­stalls kostet rund 1,4 Mil­lionen Euro. Mittel dafür stehen teil­weise bereits seit 2018 und im lau­fenden Haus­halt zur Ver­fü­gung. PK | PKU

Haus Opherdicke, Schafstall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv