Die Walking-Fußballer des Holzwickeder SC spielen am 21. Oktober gegen Borussia Dortmund. Vatertag 2023 ist ein großes Vereinsturnier geplant. (Foto: privat)

Walking-Fußball: Holzwickeder SC empfängt Borussia Dortmund am frühen Freitagabend

Die Walking-Fußballer des Holzwickeder SC spielen am 21. Oktober gegen Borussia Dortmund. Vatertag 2023 ist ein großes Vereinsturnier geplant. (Foto: privat)
Die Walking-Fußballer des Holzwickeder SC spielen am 21. Oktober gegen Borussia Dortmund. Vatertag 2023 ist ein großes Vereinsturnier geplant. (Foto: privat)

Um 18 Uhr ertönt am heute Abend (21. Oktober) der Anpfiff zu einem besonderen Fußballspiel. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Montanhydraulik-Stadion stehen sich die Walking-Fußballer des Holzwickeder Sport Clubs und von Borussia Dortmund gegenüber. Nein, auch wenn kritische Stimmen die jüngsten Auftritte des BVB in der Bundesliga und in den Pokalwettbewerben als „Spazier-Fußball“ kritisieren, so tritt an diesem Freitag doch nicht die „Erste“ des BVB an. Stattdessen werden es eher nicht so bekannte Fußballer sein, die dort im schwarz-gelben Dress auflaufen – und die den Jahrgängen Ü55 angehören.

Trainiert wird der BVB allerdings von einem Ex-Profi- Amand Theis, von 1968 bis 1984 Spieler von Borussia Dortmund, dem 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf. Aufgrund eines Wunsches wurde das Spiel auch auf 18 Uhr vorverlegt. So spielt der Enkel von Amand Theis, Luca Kilian, beim 1. FC Köln und tritt mit den „Geißböcken“ am Freitagabend um 20.30 Uhr beim FSV Mainz an. Und das Match möchte Amand Theis gerne zumindest im Fernsehen sehen.

Ralf Dreier Spielertrainer des HSC 

Auch auf der Seite des HSC steht ein gestandener Spieler als Spielertrainer auf dem Kunstrasen. Ralf Dreier, ehemaliger Oberligaspieler der Spielvereinigung Holzwickede, hat den Club auf Erfolg getrimmt. Von neun Spielen gewann man acht – und musste sich nur einmal geschlagen geben. Auch das Hinspiel gegen den BVB haben die Holzwickeder gewonnen – wie auch ihre Begegnung gegen den VfL Bochum. Der HSC spielt in der Liga „Netzwerk Walking Fußball im Revier“ und trifft dort auf die Revier-Teams aus Dortmund, Gelsenkirchen, Bochum oder Bielefeld.

Gespielt wird in diesem Netzwerk vier Viertel zu je 15 Minuten. Jedes dieser Viertel wird einzeln gewertet. Wer am Ende dann die meisten Viertel gewonnen hat, der hat auch das gesamte Match für sich entschieden.

HSC plant großen Walking-Fußballtag am Vatertag 2023

Teamchef des HSC ist Andreas Gümpel. Der hat noch mehr Großes vor. So soll es am „Vatertag 2023“, den 18. Mai, ein großes Walking-Fußballturnier mit sechs bis acht teilnehmenden Teams geben. Beste Werbung also für eine Sportart, die immer mehr Anhänger, insbesondere Ü55 Spielern, gewinnt.

Walking-Fußball beim HSC

Bereits seit Januar 2020 hat der Holzwickeder Sport Club (HSC) eine „Geh-Fußball-Abteilung“. „Walking-Fußball“ heißt der Sport, der immer mehr Aktive begeistert. Die Regeln scheinen einfach, sind es in der Praxis aber nicht. Einiges and Kondition, Körperspannung und ein wenig Fußballgeschick sind schon erforderlich. Laufen und Körperkontakt sind verboten. Der Ball darf nicht über Hüfthöhe geschossen werden.

Montags von 19 bis 20 Uhr trainieren die „Walking Fußballer“ des HSC auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion (Jahnstraße 7) gespielt werden. Das Alter spielt für die Teilnahme an den Trainingseinheiten keine Rolle. Nur im Meisterschaftsbetrieb muss das Alter von 50 Jahren erreicht sein.

Weitere interessierte Walking-Fußballer gerne gesehen

Der HSC freut sich über weitere Spieler. Informationen erteilt Andreas Gümpel: Tel. 0178 326 5622.

HSC, Walking-Fußball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv