Vorreiter gesucht: Gutes Wohnen für Familien

 Landrat Makiolla, Anna Musinszki und Sabine Leiße (Organisation des Wettbewerbs) sowie Matthias Fischer von der UKBS (v.l.) werben für den Wettbewerb Gutes Wohnen für Familien. (Foto: Kreis Unna - Max Rolke)

Landrat Makiolla, Anna Mus­in­szki und Sabine Leiße (Orga­ni­sa­tion des Wett­be­werbs) sowie Mat­thias Fischer von der UKBS (v.l.) werben für den Wett­be­werb Gutes Wohnen für Fami­lien. (Foto: Kreis Unna – Max Rolke)

Was macht gutes Wohnen für Fami­lien im Kreis Unna aus? Das möchte das Hand­lungs­feld Wohnen und Leben im Bündnis für Familie Kreis Unna erneut wissen und sam­melt bis Mitte Sep­tember wieder Best Prac­tice-Bei­spiele für nach­ah­mens­werte Fami­li­en­wohn­pro­jekte.

Der Wett­be­werb hatte 2016 Pre­miere. Beson­ders ange­spro­chen sind diesmal Pri­vat­leute. „Gerade die haben oft aus eigener Betrof­fen­heit heraus tolle Lösungen für fami­li­en­ge­rechtes Wohnen ent­wickelt, ahnen aber meist gar nicht, dass sie bei­spiel­ge­bend sein könnten“, ermu­tigt Landrat und Schirm­herr Michael Makiolla Pri­vat­per­sonen, bei dem Wett­be­werb mit­zu­ma­chen.

Als Teil­nehmer eben­falls herz­lich will­kommen sind Woh­nungs­un­ter­nehmen, kom­mu­nale Pro­jekt­träger, Kir­chen und Ver­bände, denn mit der Samm­lung guter Pra­xis­bei­spiele möchte das Bündnis für Familie zeigen, wie viel­fältig „Gutes Fami­li­en­wohnen“ im Kreis sein kann.

Punkten kann man mit Maß­nahmen, die die Woh­nung bzw. das Wohn­haus betreffen, aber auch mit Ansätzen, die das Wohn­um­feld ein­be­ziehen. In den Blick genommen werden z. B. unter­schied­liche Wohn­formen, fle­xible Räume und Woh­nungs­grund­risse, fami­li­en­ori­en­tierte Maß­nahmen, die die Qua­lität des Zusam­men­le­bens im Wohn­quar­tier ver­bes­sern oder den Zugang zu haus­halts­nahen Dienst­lei­stungs­an­ge­boten erleich­tern.

Beispiele für Projekte im Kreis Unna

Die Bewer­bungs­frist läuft bis zum 15. Sep­tember. Ein Fach­beirat bewertet anschlie­ßend die ein­ge­reichten Pro­jekte. Aus­ge­wählte Bei­träge prä­sen­tiert das Bündnis für Familie dann am 8. November im Kreis­haus Unna. Alle Bei­träge aus der „Wohn­mo­dell-Samm­lung“ werden mit einer Pla­kette aus­ge­zeichnet.

Infor­ma­tionen zum Pro­jekt und der Bewer­bungs­bogen zum Down­load stehen ab sofort im Internet unter www.kreis-unna.de/Gutes-Wohnen-fuer-Familien zur Ver­fü­gung.

Die Best Prac­tice-Samm­lung mit prä­mierten Pro­jekten aus 2016 findet sich im Internet hier. (PK|PKU)

Hin­ter­grund: Das Pro­jekt „Gutes Wohnen für Fami­lien“ wird von einem Fach­beirat begleitet. Er hat die Bewer­bungs­kri­te­rien fest­ge­legt und wird die Best Prac­tice-Samm­lung zusam­men­stellen. Gut­ach­ter­lich begleitet wird das Pro­jekt durch InWIS (Institut für Woh­nungs­wesen, Immo­bi­li­en­wirt­schaft, Stadt- und Regio­nal­ent­wick­lung an der EBZ Bochum).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.