Vorfreude auf das 152. Schützenfest der Holzwickeder Bürgerschützen wächst

Auch am Sonntag wird es wieder einen Festumzug beim Schützenfest der Bürgerschützen geben: Umzug zur 150-Jahr-Feier des BSV. P. Gräber - Emscherblog.de)

Auch am Sonntag wird es wieder einen Festumzug beim Schützenfest der Bürgerschützen geben: Umzug zur 150-Jahr-Feier des BSV. (Foto:  P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Vorfreude wächst: Das kommende Wochenende wird ganz im Zeichen des 152. Schützenfestes der Bürgerschützen in Holzwickede stehen. Die Organisation der viertägigen Traditionsveranstaltung ist praktisch abgeschlossen und der Aufbau hat begonnen. 

„Der Kreis Unna muss jetzt nur noch das Zelt und die Fahrgeschäfte abnehmen und unser Ordnungsamt die Toiletten zählen – dann ist alles erledigt“, meint Karl-Heinz Pakusch. Für den 1. Vorsitzenden der Bürgerschützen und seine Vorstandskollegen endet damit auch ein Besprechungs-Marathon mit den Ordnungsbehörden und der Polizei im Vorfeld des Schützenfestes. Denn nach der Loveparade-Katastrophe und den Terroranschlägen in jüngster Zeit sind immer mehr Sicherheitsvorschriften und -anforderungen zu erfüllen für größere Veranstaltungen wie das Schützenfest. Von Jahr zu Jahr haben sich die Vorschriften verschärft, sind die Auflagen mehr geworden. Das ist zumindest der Eindruck der Schützen, die zwischenzeitlich sogar mal fürchten mussten, keinen Festumzug mehr durchführen zu können.

Von Jahr zu Jahr mehr Auflagen

Seine Regentschaft neigt sich dem Ende zu:  der aktuelle Schützenkönig Matthias Stöbe. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Doch natürlich wird es auch am kommenden Sonntag wieder einen Festumzug geben, verspricht der BSV-Vorsitzende: „Wir haben für unseren Königswagen eine Genehmigung und auch der Schützenverein Ringebrauck und Umgebung darf seinen Tieflader nutzen“, bestätigt Karl-Heinz Pakusch. Da außerdem einige Cabrios mitfahren werden, dürfen sich die Holzwickeder wieder auf einen ganz ansehnlichen Festumzug freuen – vorausgesetzt ein Unwetter macht den Schützen nicht wieder einen Strich durch die Rechnung wie im Vorjahr.

Wer sich fragen sollte, warum nicht mehr große Fahrzeuge mitfahren, wie in früheren Jahren, muss wissen: Die Schützen müssen für jedes Fahrzeug (außer Pkw) im Festzug vier Begleitpersonen abstellen, die jeweils an einem Rad das Fahrzeug begleiten und absichern. Selbstverständlich müssen diese Begleitpersonen absolut nüchtern sein, was für einen Schützen während des Schützenfestes eine besondere Härte darstellen dürfte… Außerdem müssen die Schützen als Veranstalter nach Absprache mit den Ordnungsbehörden die Zufahrtstraßen entlang der Strecke mit Baken und Straßenschildern (Kennzeichen 250) absperren. Normalerweise müssten diese Straßensperren auch noch mit jeweils einer Person besetzt werden, doch das lehnt BSV-Chef Pakusch ab: „Da stelle ich keine Leute hin“, kündigt er an. „Denn diese Posten haben keinerlei Befugnisse und wir würden die Leute nur unnötig gefährden, wenn sie sich nicht wehren können.“

Zum Auftakt Kinderkönigsschießen und Partynacht

Beinahe wäre der ganze Umzug an all den Vorschriften gescheitert, ärgert sich Karl-Heinz Pakusch. „Die sind eine Folge des Umzugs zur 150-Jahr-Feier. Da hat irgendwer auf einer Bracke gesessen und wir werden jetzt dafür ins Sippenhaft genommen“, glaubt der BSV-Vorsitzende.  Trotz aller Widrigkeiten haben es die Bürgerschützen auch dieses Jahr wieder geschafft, die Bedenken der Ordnungsbehörden auszuräumen und alle Auflagen zu erfüllen. „Wenn wir Glück haben, können auch die Kamener nächstes Jahr wieder mit einem eigenen Wagen mitfahren“, hofft Pakusch.

Ein Novum werden die Besucher des Bürgerschützenfestes beim traditionellen Vogelschießen am Montag (3. Juni) auf dem Festplatz erleben: Nicht nur dass der Königsvogel sichtbar schlanker geworden ist, auch der Kugelfang ist neu. Außerdem müssen die Schützen erstmals eine Schutzbrille und Gehörschutz tragen, wenn sie unter die Vogelstange treten, um auf den Vogel zu schießen.

Ihren Spaß wollen sich die Grünröcke durch solche Auflagen nicht verderben lassen. Zum Auftakt am Freitag (30. Juni) findet ab 15 Uhr das Kinderkönigsschießen statt. Anschließend bewirten die Bürgerschützen traditionell die Senioren im Festzelt. Und auch das ist eine Premiere: Erstmals will Bürgermeisterin Ulrike Drossel beim Auftakt als Gast des Schützenfestes im Festzelt dabei sein.

Am Montag erstmals mit Schutzbrille und Ohrenschützern: Schießen unter der Vogelstange. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Am Montag erstmals mit Schutzbrille und Ohrenschützern: Schießen unter der Vogelstange. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Ab 20 Uhr geht dann die Post bei der Holzwickeder Partynacht im Festzelt ab. Die bekannten Namen der Vorjahre sucht man in diesem Jahr zwar vergeblich im Programm. Doch dafür werden gleich fünf Sänger, Unterhalter und zwei DJ’s auf der Bühne dem Partyvolk richtig einheizen.

Feste Programmpunkte des Schützenfestes sind am Samstag (1. Juli) der Künstlermarkt im Festzelt sowie die Totenehrung auf dem Marktplatz. Ab 21 Uhr heißt es „Tanz im Festzelt“, unterbrochen nur vom Großen Zapfenstreich vor dem Rathaus um 23 Uhr.

Nach dem Frühkonzert im Festzelt am Sonntag (2. Juli) folgt dann um 15 Uhr der große Festumzug mit Parade und Königswagen: Höhepunkt und Abschiedstour für das scheidenden Königspaar des BSV, Matthias Stöbe und Gaby Raubaum. Abends im Festzelt spielt dann die Live-Band „Sound Park“ auf. Wem vier Mitglieder der Band irgendwie bekannt vorkommen sollten: Es handelt sich um die neu formierte ehemalige „Undercover Crew“, die um zwei neue Musiker ergänzt noch besser als in alter Formation sein soll.

Am Montag (3. Juli) neigt sich traditionell mit dem Vogelschießen die Regentschaft des alten Königs dem Ende zu. Ab 11 Uhr wird auf den verschlankten Königsvogel auf dem Festplatz geschossen. Einen Ehrenschuss wird wohl auch der neue 1. Beigeordnete der Gemeinde, Bernd Kasischke, an seinem ersten Arbeitstag abgeben. Bis zum Abend dürfte der neue König gefunden sein, so dass der Proklamation ab 20 Uhr im Festzelt nichts im Wege steht. Für die Musik beim anschließenden Tanz im Festzelt werden die Live-Band „Fresh and Fun“ und ein DJ sorgen.

Das Programm zum Schützenfest mit Kirmesbetrieb

Freitag (30. Juni)

15 Uhr: Kinderkönigsschießen im Festzelt mit anschließender Proklamation
16 Uhr: Senioren zu Gast im Festzelt
20 Uhr: Holzwickeder Partynacht (für alle ab 25) mit DJ Jens Naujokat und Live-Auftritten von Jörg Bausch, Fünter Sturm, Norman Langen, Ecki, Achim Köllen, DJ Hans und DJ Jens

Samstag (1. Juli)

10 bis 16 Uhr: Künstlermarkt der Gemeinde im Festzelt
20 Uhr: Totenehrung auf dem Marktplatz
21 Uhr: Tanz im Festzelt mit dem Werksorchester der Dortmunder Stadtwerke und der Live-Band „Fresh and Fun“ und DJ
23 Uhr: Großer Zapfenstreich vor dem Rathaus

Sonntag (2. Juli)

11 Uhr: Frühkonzert im Festzelt
15 Uhr: Großer Festumzug mit Parade
19 Uhr: Tanz und Musik mit DJ und Live-Band „Sound Park“

Montag (3. Juli)

11 Uhr: Vogelschießen auf dem festplatz
12 Uhr: Erbsensuppe-Essen im Festzelt
20 Uhr: Königsproklamation und Tanz im Festzelt mit der Live-Band „Fresh and Fun“ und DJ

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.