Die Bundespolizei nahm am Donnerstag (5.9.) drei Personen bei der Einreise am Dortmunder Flughafen fest. (Symbolfoto: Polizei)

Vom Mallorca-Flieger in die Polizeiwache: 49-Jährige erkauft sich Freiheit mit 3.000 Euro

Eine Über­ra­schung der unan­ge­nehmen Art erlebte eine 49-jäh­rige Frau am Niko­laus­morgen (6.12.) am Dort­munder Flug­hafen: Bun­des­po­li­zi­sten nahmen die Frau fest. Die auf der Feri­en­insel wohn­hafte 49-Jäh­rige wollte mit einem Flug aus Palma dort ein­reisen, wie die mPo­lizei dazu mit­teilt.

Im Rahmen des Flug­gast­da­ten­ge­setzes wurde der Bun­des­po­lizei vorher die Pas­sa­gier­daten über­mit­telt. Bei der Über­prü­fung dieser stellte sich heraus, dass gegen die 49-Jäh­rige ein Haft­be­fehl des Ober­hau­sener Amts­ge­richts vorlag.

Dieses hatte die Frau im Oktober 2018 wegen gemein­schaft­li­chen Betruges zu einer Geld­strafe von 3.000 Euro ver­ur­teilt. Gezahlt hatte sie den gefor­derten Betrag bis­lang nicht.

Bun­des­po­li­zi­sten nahmen die 49-Jäh­rige noch am Flug­zeug fest und brachten sie zur Wache. Weil sie dort die gefor­derte Geld­strafe inklu­sive Ver­wal­tungs­ge­bühren (105,86 Euro) zahlte, blieb ihr so eine Ersatz­frei­heits­strafe von 150 Tagen erspart. Anschlie­ßend durfte sie die Bun­des­po­li­zei­wache wieder ver­lassen.

Festnahme, Flughafen


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv