Volles Haus beim Sommerfest des Treffpunktes Villa

Treffpunkt für die ganze Familie: das Sommerfest der Villa. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de) Eröffnung durch Kreis-Sozialdezernent Torsten Göpfert (l.) (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de) Martin Sbosny-Wollmann vom Sternschnuppentheater ist ein alter Bekannter in der Villa. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de) Bei seinem Stück "Paul im Reisefieber" waren die Stuhlreihen gut gefüllt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Vol­les Haus beim Som­mer­fest der Treff­punkt Vil­la:  Der sor­gen­vol­le Blick von Vil­la-Lei­ter Klaus Neu­mann zu den dunk­len Wol­ken am Him­mel erwies sich als unnö­tig. Zumin­dest in den ersten Stun­den nach dem Auf­takt blieb das Wet­ter trocken und Fami­li­en, Kin­der und Erwach­se­nen ström­ten bei war­men Som­mer­tem­pe­ra­tu­ren auf das Gelän­de an der Vil­la.

Pünkt­lich um 14 Uhr eröff­ne­te Kreis-Jugend­de­zer­nent Tor­sten Göp­fert das tra­di­tio­nel­le Som­mer­fest vor gut gefüll­ten Stuhl­rei­hen im Gar­ten hin­ter der Vil­la an der Rausin­ger Stra­ße 1. Unmit­tel­bar im Anschluss an sei­ne offi­zi­el­le Eröff­nung leg­te auch gleich ein alter Bekann­ter, Mar­tin Sbos­ny-Woll­mann vom Stern­schnup­pen­thea­ter, mit dem Stück „Paul im Rei­se­fie­ber“ los.

Wie immer hat­ten die Mit­ar­bei­ter der Vil­la für beste Kin­der­un­ter­hal­tung gesorgt: Hin­ter der Vil­la konn­ten Wage­mu­ti­ge sich im Kisten­klet­tern üben, gut gesi­chert durch eini­ge Assi­sten­ten. Zu fort­ge­schrit­te­ner Stun­de hat­ten eini­ge jun­ge Besu­cher des Treff­punk­tes Vil­la dann auch zwei Hip-Hop-Vor­füh­run­gen vor­be­rei­tet.

Vor der Vil­la war­te­ten Action­spie­le wie Dosen­wer­fen, das Spiel­mo­bil, der unver­meid­li­che Schmink­stand sowie ver­schie­de­ne Krea­tiv- und Kno­bel­spie­le auf die jün­ge­ren Besu­cher. Auch ein Bal­lon­zau­ber und eine Bücher­bör­se gehör­ten zum Pro­gramm.

Vor der gro­ßen Hüpf­burg waren Bier­tisch-Gar­ni­tu­ren auf­ge­baut, auf denen sich die Erwach­se­nen zum Plau­dern nie­der­las­sen und dabei ihren Nach­wuchs im Auge behal­ten konn­ten.

Der Spiel­platz mit dem Zechen­turm etwas wei­ter ober­halb und auch der Street-Soc­cer-Platz gegen­über waren eben­falls sehr gut besucht.

Wie immer hat­ten die Ver­an­stal­ter auch gut für das leib­li­che Wohl der gro­ßen und klei­nen Besu­cher mit küh­len Geträn­ken, Kaf­fee, Crê­pes, Eis und herz­haf­ten Lecke­rei­en vom Grill gesorgt.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.