Die Verkaufszahlen des 9-Euro-Tickets sind schon gut. Ob alle Käufer des Tickets tatsächlich auch regelmäßig Bus fahren, muss sich erst noch zeigen. (Foto: VKU)

VKU-Geschäftsführer sieht das 9-Euro-Ticket als Herausforderung und Chance für den Nahverkehr

Die Verkaufszahlen des 9-Euro-Tickets sind schon gut. Ob alle Käufer des Tickets tatsächlich auch regelmäßig Bus fahren, muss sich erst noch zeigen. (Foto: VKU)
Die Verkaufszahlen des 9-Euro-Tickets sind schon gut. Ob alle Käufer des Tickets tatsächlich auch regelmäßig Bus fahren, muss sich erst noch zeigen. (Foto: VKU)

Ab dem 1. Juni gilt für die nächsten drei Monate das 9-Euro-Ticket in den Bussen und Bahnen des Nahverkehrs. Die Einführung eines neuen Tickets binnen weniger Wochen hat die Verkehrsunternehmen in der Region natürlich vor eine echte Herausforderung gestellt. „Es ist aber auch eine Chance“, findet VKU-Geschäftsführer André Pieperjohanns. Jetzt die Fahrgastverluste der zurückliegenden zwei Jahre aufzufangen und darüber hinaus so viele langfristige Kunden wie möglich aus den Sommermonaten zu gewinnen, sei das Gebot der Stunde.

Voraussetzung dafür ist ein attraktiver ÖPNV, der vor allem Pendlern den Umstieg vom Auto auf den Bus einfach macht. „Das wünschen wir uns natürlich, dass jetzt möglichst viele Menschen unser Angebot ausprobieren und feststellen, dass der Bus für sie eine echte Alternative ist“, so Pieperjohanns weiter.

Gekauft wird das Ticket jedenfalls gern: „Die Zahlen sind schon gut“, findet der VKU-Geschäftsführer und freut sich vor allem über die überdurchschnittlich hohen Verkäufe des 9-Euro-Tickets in der fahrtwind-App. „Das entlastet unsere Fahrerinnen und Fahrer schon sehr“, erläutert Pieperjohanns.

Ob man vom Kauf auf die Nutzung schließen kann, also ob viele, die ein 9-Euro-Ticket
kaufen, jetzt auch regelmäßig Busfahren, kann zu diesem Zeitpunkt noch niemand sagen. Die
Verkehrsbranche ist gespannt. „Wir geben jedenfalls unser Bestes, um das Busfahren zu
einem möglichst erfreulichen Erlebnis für alle zu machen“, verspricht der VKU-Geschäftsführer.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten Servicezentrale
fahrtwind unter Telefon 0 800 3 / 50 40 30 (elektronische Fahrplanauskunft, kostenlos) oder
0800 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, kostenlos aus allen deutschen
Netzen) oder im Internet www.fahrtwind-online.de oder über die fahrtwind App (kostenloser
Download im Google Play Store oder im App Store).

9-Euro-Ticket, VKU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv